Erfolgreich die digitale Spaltung aufheben

Wie Wandel geht. (Foto: #Morrien / Köln 2021)

Information ist alles: Darum sind Frauen zu 84 Prozent in der Digitalbranche präsentiert. Das ist zwar falsch, denn es sind faktisch nur 16 Prozent gegenüber 84 Prozent Männern. Aber gleichberechtigte 50 Prozent Frauen können es zukünftig sein, wenn 101 konkrete Handlungsempfehlungen berücksichtigt werden.

Diese finden sich in dem jüngst vom Bundeskabinett verabschiedeten dritten Gleichstellungsbericht. In dem Gutachten mit dem Titel „Digitalisierung geschlechtergerecht gestalten“ werden Wege aufgezeigt, wie Mädchen einen besseren Zugang zu den MINT-Bereichen erhalten können, also zu Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik.

„Informatik gestaltet nicht nur technische Systeme, sondern Welt“, so Prof. Dr. Claude Draude in einem Podcast zu „Diversity & Digitalisierung“. Damit der digitale Wandel von Frauen und Männern gleichermaßen gestaltet werden kann, müssen Förderprogramme schon in der frühkindlichen Bildung ansetzen.

 

Die Meldung
zum Thema

Die Expertin
Prof. Dr. Claude Draude
Fachgebiet Gender/Diversity in Informatiksystemen

Der Klassiker
Caroline Criado-Perez: Unsichtbare Frauen. Wie eine von Daten beherrschte Welt die Hälfte der Bevölkerung ignoriert. btb Verlag 2020.

Die Karriere
Richtig entscheiden am Wendepunkt: Von der Couch auf den Gipfel.  50+ Coaching-Erfahrungsberichte, darunter zahlreiche (weibliche) Medienprofis

 

Schreibe einen Kommentar