| Management & Karriere

Aufstieg aus Passion

"Gott bewahre mich vor den Gedanken,
die die Menschen nur in ihrem Geiste denken. 
Sie, die ein dauerhaftes Lied singt,
denkt im Mark der Knochen"*,

behauptet sinngemäß der britische Dichter William Butler Yeats. Ein Credo, das Birgitt Morrien seit 15 Jahren im Perspektiven-Coaching mit DreamGuidance beherzigt: "Was wir denken, das allein trägt nicht auf Dauer. Nur, woran wir zutiefst glauben, verleiht uns die Kraft dazu, steil aufzusteigen, wo es sein muß. Eine Knochenarbeit, die darum mitunter wahre Passion verlangt."

In 40 ausgewählten Klientenberichten erfahren Interessierte im Coaching-Blogger mehr über die Art und Weise, wie Senior Coach DBVC Morrien ihren Klientinnen und Klienten dazu verhilft, die nächsten Sprossen zu erklimmen. Dabei geht es immer um die innere Bestimmung, die aufzudecken und anzuerkennen der erste Schritt ist. Dieser grundlegenden Klärung folgen strategische Überlegungen, die dazu beitragen, die Zielgerade schließlich auch tatsächlich mit Erfolg zu durchlaufen.

 

*Yeats sinngemäß zitiert nach:
Anna Halprin
: Tanz, Ausdruck und Heilung. Synthesis 2000

Aktueller Lesetipp:
Birgitt Morrien: Wie berufliche Visionen Wirklichkeit werden. Coaching mit DreamGuidance (Kösel 2012)Morriens Bücher

 

Kommentar eines Freundes:
Der Begriff Passion hat ja zwei Bedeutungen, a) die leidenschaftliche Neigung/Hingabe, b) die Leidensgeschichte Christi. Und da nun auch Gott und Glauben in deinem Text vorkommen, frage ich mich, auf welche der beiden Bedeutungen du abzielst (oder auf beide?). Zur inneren Bestimmung zu finden, kann ja sowohl Leidenschaft erfordern als auch mit einem gewissen Leiden einhergehen (der Ungewissheit, wohin es eigentlich gehen soll, die Angst, den rechten Weg nicht zu finden etc.). Vielleicht könntest du das an der einen oder anderen Stelle deutlicher machen? – Es springt mich so an, weil ich mich grad privat in einer ähnlichen Situation befinde, die mir derzeit mehr Leid bringt als meine Leidenschaft anzustacheln. Mir scheint aber beides wichtig, um neue Wege zu gehen. Oder was meinst du?

Share

Kommentar Schreiben