Wissen, was zu tun ist

Die zehn Gebote haben bei vielen Menschen christlicher Prägung inzwischen ausgedient, zumindest offiziell. Jedoch bleibt der Bedarf, sich zu orientieren. Und das braucht klare Parameter, zumal solche, die unsere Zustimmung finden. Wer keine Gelegenheit findet, für sich im Coaching eigene Richtlinien zu entwerfen, fühlt sich vielleicht vom Angebot des Dalai Lama angesprochen. Eine Buddhistin muß man nicht sein, um an seinen Vorschlägen Gefallen zu finden, auch kein Buddhist.

 

Dalai Lama: Seine 19. Gebote zu seinem Besuch in Deutschland

1.    Bedenke, daß große Liebe und große Unternehmungen große Risiken beinhalten.

2.    Wenn Du verlierst, verliere nicht, was Du daraus lernst.

3.    Respektiere Dich selbst. Respektiere die anderen. Und übernehme Verantwortung für alles, was Du tust.

4.    Wenn Du nicht bekommst, was Du willst, erinnere Dich daran, dass das manchmal Dein Glück sein kann.

5.    Lerne die Regeln, dann weißt Du, wie man sie richtig bricht.

6.    Lasse nicht zu, dass ein kleiner Streit eine große Freundschaft zerstört.

7.    Wenn Du erkennst, dass Du einen Fehler gemacht hast, mache sofort Schritte, um ihn zu korrigieren.

8.    Verbringe jeden Tag eine Weile mit Dir allein.

9.    Öffne Deine Arme für Veränderungen, aber lasse nicht Deine Werte gehen.

10. Schweigen ist manchmal die beste Antwort.

11. Lebe ein gutes, ehrenwertes Leben. Dann kannst Du, wenn Du älter bist, daran zurück denken, um es ein zweites Mal zu genießen.

12. Eine liebevolle Atmosphäre in Deinem Haus ist die Basis für Dein Leben.

13. Wenn Du mit einem geliebten Menschen streitest, beziehe Dich immer nur auf die gegenwärtige Situation. Bringe nicht die Vergangenheit hoch.

14. Teile Dein Wissen mit anderen. Auch das ist ein Weg zur Unsterblichkeit.

15. Sei gut zur Erde.

16. Gehe einmal im Jahr irgendwohin, wo Du noch nie gewesen bist.

17. Die beste Beziehung ist die, in der die Liebe füreinander das Brauchen ersetzt.

18. Messe Deinen Erfolg daran, wie viel Du für ihn aufgeben musstest.

19. Widme Dich der Liebe und dem Kochen mit wagemutiger Sorglosigkeit.

.

Er gilt als „lebender Buddha“ – Tenzin Gyatso, der 14. Dalai Lama. Gestern landet er in Hamburg, um den Deutschen seine Lehr näher zu bringen. Der 14. Dalai Lama wurde 1940 in Tibet mit 4 ½ Jahren inthronisiert. 1959 floh er vor den Chinesen nach Indien. Er gilt als politisches und religiöses Oberhaupt Tibets. 1989 erhielt er den Friedensnobelpreis.

Quelle: DB mobil aktuell vom 20.07.2007

 

Lesetipp: Coaching mit DreamGuidance & Die bedeutende Funktion der Lebens-Maximen

Schreibe einen Kommentar