| Management & Karriere

Selbstbefreiung durch Coaching mit DreamGuidance

Befreiungsweg.

Malina Rath

Vorgeschichte
Marketing ist das, was mich auch in all meinen wirrsten und orientierungslosesten Zeiten immer interessiert hat. Mein Talent ist es, Menschen zu erkennen, durch die Illusion ihres Egos hindurchzusehen. Was mich im Marketing so fasziniert, ist, was aus einem inneren Bild nach außen transportiert werden kann. Wie ich aus einem inneren Bild eine Idee, einen Weg, die Umsetzung und das sich auswirkende Ergebnis entstehen lassen kann.

Seit mehreren Jahren bin ich als selbstständige Marketingberaterin tätig, „Officesieben, nachhaltiges Marketing & Projektmanagement“ lautet der Name meiner Marketingberatung – Officesieben ist ein Raum, in dem gearbeitet wird und etwas entsteht, die Acht steht dabei für Glück und Erfolg.

Anfangs ging alles wunderbar einfach los, ich hatte gleich sehr interessante Aufträge, mir begegneten an den ausgefallensten Orten neue, potenzielle Kunden und Geschäftskontakte und es schien, als ob meinem Erfolg nichts mehr im Wege stehen könnte. Dann wollte ich eine unternehmerisch noch lukrativere Richtung einschlagen. Vor meinem inneren Auge liefen Filme ab von einer erfolgreichen, toughen Karrierefrau, die in einem bestimmten Umfeld sehr viel Geld verdienen kann. – Und damit kam die Blockade. Ich spürte, wie ich in meine Kindheit zurückfiel, in der ich beschlossen hatte, meiner Familie alle Ehre und Ruhm zukommen lassen zu wollen. Als übererfolgreiche Karrierefrau, die sehr viel Geld verdient und die damit alle Anerkennung der Familie und der ganzen Welt erhält, wollte ich mich und alle um mich herum retten.

Nichts geht mehr
Die Auswirkungen dieser beruflichen Blockade waren so nachhaltig, dass mein ganzes Dasein beinahe unerträglich erschien. Vor einem Jahr beschloss ich, mein Leben zu verändern, was ich jedoch nur mit Hilfe von außen schaffen konnte. Ich suchte nach einem Coaching, war aber recht schnell entmutigt, da Coachings wie Sand am Meer angeboten werden – welches sollte das richtige für mich sein?
So googelte ich mich zu Birgitt Morrien durch, doch aufgrund der räumlichen Entfernung erschien es für mich schwierig, ein persönliches Coaching in einem zeitlich überschaubaren Rahmen mit ihr zu vereinbaren. Also bestellte ich mir eins ihrer Bücher und fing sofort mit dem Selbstcoaching an. Es war wie ein Befreiungsschlag!

Meine Erfahrungen im Selbstcoaching

Hase und Igel
Über die Aufgabe des Ahnenstellens konnte ich zum ersten Mal in mich hineinhorchen und Kontakt zu meinem innersten Selbst aufnehmen. Das war der erste und sehr wichtige Schritt für mich. Ich erkannte meine Blockaden, die sich in Form von inneren Bildern und Zwängen immer dann in den Vordergrund schoben und mich diktierten, wenn ich mich fragte, wie es weitergehen solle. Und jedes Mal stieg Panik in mir auf, weil ich immer wieder nur sah, was ich tun sollte, aber nicht erreichen konnte. Ich kam mir vor wie der Hase in der Geschichte „Der Hase und der Igel“.
Es fiel mir sehr leicht, die Tranceübungen mit und ohne Drum zu machen und in meinen Alltag zu integrieren, denn ich bin ein Mensch, der ohnehin sehr intensiv träumt, manchmal habe ich zukunftsweisende Träume oder verarbeite aktuelle Themen. Meine Träume sind sehr klar und ich erinnere mich fast immer an den Traum. Im Selbstcoaching habe ich gemerkt, dass ich einen unerschöpflichen Fundus an innerem Leben, an Fantasie und Ideen habe. Alles kommt leicht aus mir heraus, wenn ich entspannt und mit meinem Innersten in Kontakt bin.

Blockaden aufbrechen, aber wie?
Das Coaching hatte sehr schnell eine sehr beruhigende Wirkung auf mich. Ich sah mir Frau Morrien auf YouTube an und sie sagte den für mich entscheidenden Satz: „Wenn Sie einen Rat suchenden Coachee fragen, wo er in 5 Jahren sein möchte, bekommt er wahrscheinlich Panik und findet keine Antwort …“ Genau das war auch mein Problem gewesen, ich war so blockiert, dass ich nicht in der Lage war, den Kontakt zu meinem innersten Selbst herzustellen, und bekam Panik. Überdeutlich spürte ich dagegen meine Blockaden und deren Auswirkungen. Ich hatte den Zugang zu meinem innersten Selbst verloren, der unter Tonnen von Zement einbetoniert war.

Reise ins Innere
Die Erfahrung, aus der Entspannung heraus in mich hineinzuhorchen und damit Erfolg zu haben, war der Türöffner zu meiner inneren Welt.
Die P/Review-Zeitreise war eine wundervolle, spannende und überwältigende Reise zu mir selbst. Mit dem Ergebnis, dass ich mein Innerstes wiederentdeckt und erkannt habe, wie bekannt, vertraut und vollkommen präsent es ist.

Schein und Sein
Vor dem DreamCoaching war ich immer wieder sehr auf die äußere, materielle Welt fixiert, suchte dort händeringend nach Lösungen, wie ich meine Berufung endlich finden und leben könnte, wie ich endlich erfolgreich in meinem Job arbeiten könnte. Ich habe unendlich viele Erfolgsgeschichten verfolgt und gelesen, stets mit der Hoffnung, endlich die Lösung für mein Problem zu finden. Nur waren das die Lebensläufe anderer Menschen, nicht mein eigener – und kopieren funktioniert nicht.

Die Erfahrung, dass alles in mir selbst vorhanden ist, dass sich das Leben leicht und locker anfühlt, wenn ich in Kontakt mit mir selbst bin, pflege ich seit der Wiederherstellung der entspannten, inneren Beziehung jeden Tag. Denn mein inneres Leben fühlte sich bis zu dem Coaching so zwanghaft, blockiert und unglücklich an, dass ich der Verzweiflung nahe war.

Zu wissen, dass in mir alles zu finden ist, Fantasie, Lösungen etc., und dabei entspannt bleiben zu können, wenn innere Ideen oder Bilder aufsteigen, gibt mir eine unglaubliche Tiefe, Ruhe und Stärke. Interessanterweise bekommt man immer die richtige Antwort, die Herausforderung besteht jedoch darin, die Information unbewertet anzunehmen …

Entspanntes Arbeiten
Seitdem kann ich diesen entspannten Weg der Lösungsfindung in meinen Beruf mit einfließen lassen. Ich komme viel leichter auf neue Ideen oder Lösungsansätze. Wenn ich beim Kunden bin und die Ausarbeitung neuer Themen anstrengend wird, wende ich dieses „entspannte Vorgehen“ an.

Gerade in beruflicher Hinsicht dachte ich, ich müsse den Vordenkern aus Büchern oder den Expertenstimmen folgen, meine Arbeit mit wissenschaftlich vorgegebenen Definitionen umsetzen. Aber so funktioniert das bei mir nicht. Ich kann mich nicht so ausknipsen und kopieren, das macht mich unglücklich und hat in keinerlei Hinsicht den von mir so ersehnten beruflichen Erfolg. Nur wenn ich aus mir heraus Lösungen finde und umsetze, bin ich authentisch in meinem Tun und vor allem erfahre ich Zufriedenheit mit mir selbst. Dann fühlt sich alles, was ich in meinem Leben tue, gut an und die unangenehmen Seiten kann ich vorüberziehen lassen oder einfach leichter überstehen.

Die große Veränderung
„Die Tür, die geöffnet wurde“ heißt der Titel meines P/Review-Bildes. Meine Lebensqualität hat sich deutlich verbessert, weil ich vielmehr auf mich selbst hören und in mich hineinfühlen kann. Viel öfter gelingt es mir, meiner Intuition zu folgen, dadurch habe ich erkannt, dass ich die Lösungen für mich nur in meinem Inneren und nicht in der äußeren Welt finde. Ich bin fröhlicher, beruflich klar definiert und erfolgreicher.

Und noch etwas ist in mir passiert: Durch die intensive Auseinandersetzung, das schriftliche Lösen der Aufgaben und die Umsetzung der im Buch angeführten Techniken kann ich mich seitdem viel deutlicher ausdrücken und besser benennen, was ich möchte.

Bezogen auf meine damaligen beruflichen Blockaden habe ich beschlossen, ein Marketingkonzept für mein eigenes Unternehmen zu schreiben. Das ist etwas, wovor ich mich immer gedrückt und wogegen ich mich gewehrt habe. Ich wollte nicht benennen, was ich tue. Es war mir zutiefst zuwider und natürlich für meine Selbstständigkeit tödlich.

Positives Feedback
Mein Mann sieht mir mit solch einer Freude zu, wie ich mich entwickle. Er ist sehr dankbar, dass ich nun zu meinem Beruf und meiner Selbstständigkeit stehe, Freude dabei erfahre und mich als individuellen Ausdruck, als Mensch wiedergefunden habe. So wie ich bin, ist es gut.
Meine Freundin meinte zu meiner Veränderung: „So was will ich auch!“

Am besten drückt sich die Entwicklung in der gestiegenen Anzahl von Marketingberatungsaufträgen und der stetigen Nachfrage nach meiner Beratung aus.

Ja, ich möchte
Es war immer schon mein Wunsch, selbstständig im Bereich Verkauf und Marketing zu arbeiten. Ich mag es, mich mit interessanten Produkten in einem kreativen Umfeld zu umgeben und auseinanderzusetzen, neue Ideen mithilfe des Marketings zu finden und zu realisieren. Mit meiner Marketingberatung für kleine und mittelständische Unternehmen schließe ich die Lücke zwischen kreativer Werbeagentur und strategischer Unternehmensberatung.

Vor allem inhabergeführte Firmen und Familienunternehmen gehören zu meinen Kunden. Ganz wichtig für mich ist es, die Seele des Unternehmens zu spüren, denn nur so kann ich den „Unternehmensgeist“ erfassen und meine Beratung aufbauen. Mein persönlicher Ansatz beinhaltet, normalerweise sehr wissenschaftliche Themen, z. B. die Zielgruppendefinition, in ganz einfacher Sprache zu benennen. Den Kunden in sich hineinhorchen zu lassen, wie er es sieht und benennen würde. Dadurch verliert der Kunde die Abwehrhaltung gegen das Thema Marketing und merkt, dass auch er Marketing gebrauchen und erfolgreich einsetzen kann. Vor allem in Kleinunternehmen ist das ein sehr wichtiger Aspekt.

 

Postskriptum: Ein Jahr später

Es hat sich seit dem Coaching bis heute unglaublich viel gelöst und verändert. Die erarbeiteten Leitsätze haben sich deutlich positiv erweitert. Speziell im Bereich Affirmationen habe ich festgestellt, wie sehr ich mich selbst blockiert habe.

Lange Rede, kurzer Sinn: Ich habe meine verschütteten Talente und Fähigkeiten wiederentdeckt und kann sie jetzt entwickeln und ausleben – was das Befreiende an der ganzen Sache ist :-). Auch verstehe ich immer mehr die inneren Bilder, die ich bereits im Rahmen der P/Review gemalt habe. Es bleibt spannend. Zudem konnte ich mich durch diesen einjährigen Coachng-Prozess beruflich und privat klarer und deutlicher positionieren. Und das verschafft mir unglaubliche Erleichterung, und ich kann dadurch ich sein.

 

Die Autorin
Malina Rath, geb. 1973, erfolgreich abgeschlossenes Studium der Betriebswirtschaftslehre, Schwerpunkt internationales Marketing.

Seit 2007 arbeitet Malina Rath selbstständig als Marketingberaterin für kleine und mittelständische Unternehmen. Zuerst als Angestellte, dann als Freelancer konnte sie in etablierten Unternehmen, Start-ups und Agenturen über viele Jahre Erfahrung in den unterschiedlichsten Bereichen und Aufgaben des Marketings sammeln. Das ist Basis für ihre heutige Selbstständigkeit.

 

Mehr Erfahrungsberichte über das Coaching mit DreamGuidance

Seit einigen Jahren veröffentlicht Coaching-Blogger (>Themen >Fallgeschichten) fortlaufend Klientenberichte über Erfahrungen im Coaching mit DreamGuidance bei Birgitt Morrien. In ihrer aktuellen Buchveröffentlichung "Coaching mit DreamGuidance - Wie beruflich Visionen Wirklichkeit werden" (Kösel) berücksichtigt die Kölner Management-Autorin diese Feedbacks in Auszügen.

Share

Kommentar Schreiben