Dichtung transformiert: Die Droste feiern!

Der Ausgangspunkt von Prof. Dr. Rita Morriens Festvortrag konnte vom feierlichen Ambiente nicht weiter entfernt liegen: „Tiefab im Tobel liegt ein Haus“, heißt es in der ersten Zeile von Annette von Drostes Gedicht „Das öde Haus“ über einen verborgenen, fast schon vergessenen anderen Raum. Einen Raum, den Morrien als Möglichkeit (weiblicher) Kreativität und des Durchquerens männlicher Schrifttradition interpretiert.

Weiter lesen >

Visionen für die späteren Jahre / 55+

Ziel des Coaching-Seminars ist es, den Zugang zu neuer Reife zu eröffnen, die sich am eigenen Lebendigsein ausrichtet und an der sich auch die Nachwachsenden aufrichten können: Weg von der angstgesteuerten Hyperaktivität der Nachkriegskinder und -enkel hin zu mehr Muße, zu maßvollem Schaffen und besonnenem Wirken.

Weiter lesen >

Die psychotische Gesellschaft

Angesichts einer immer verrückter werdenden Gegenwart ist es an der Zeit, uns wieder an unsere Würde, unsere Träume und unsere Verantwortung für unser eigenes und gemeinsames Leben zu erinnern. »Die psychotische Gesellschaft« ist eine hellsichtige Analyse unserer ökonomisierten Gesellschaft und zugleich ein leidenschaftliches Plädoyer für einen anderen Umgang mit Natur, Menschsein und Liebe.

Weiter lesen >

Future Traditionalism: Bewährtes für die Zukunft neu denken

Wer Unternehmen erfolgreich in die Zukunft führen will, nutzt Dream Thinking, Data Science und DreamGuidance gleichermaßen. Denn Design Thinking und Data Science greifen als Ansätze für sich genommen zu kurz, wenn es darum geht, komplexe Zukunftsentwicklungen abzubilden. Birgitt Morrien berichtet exemplarisch über einen neuen Trend.

Weiter lesen >

Abgehängt, weil rational verblödet

dpa meldete schon Anfang des neuen Jahrtausends den von Birgitt Morrien eingeläuteten „Abschied vom Prinzip rationaler Verblödung“ als zukunftsweisend. Die digitale Transformation bestätigt ihr DreamGuidance-Konzept nun endgültig als zeitgemäß: Ohne Intuition und ein ganzheitlich gestimmtes Mindset geht in sogenannten agilen Zeiten nämlich nichts mehr.

Weiter lesen >

Aufatmen für den Wandel

Hoffnung zu stiften, wo Verzweiflung um sich greifen will, gelingt durch bewußtes Atmen. So kann sich die Enge im Brustraum weiten, um die Angst zu lösen. Denn wo Globaliserung und Digitalisierung alle Abläufe beschleunigen, wird dies von den Einzelnen als zunehmender Druck spürbar. Viele Menschen leiden zudem unter verstärkter Vereinzelung. Das Sommer-Poem setzt hier auf segensreiche Akte

Weiter lesen >

Ein Feuerwerk neuer Impulse im Coaching

Manchmal stehen wir uns selbst im Weg. Unser Kopf denkt alle möglichen Möglichkeiten, ohne zu einer Entscheidung zu kommen – gerade wenn es um eine (berufliche) Neuorientierung geht. Wie hilfreich die Methoden des DreamGuidance in dieser Situation sind, darüber berichtet Teresa Tetjanova. Sie hat diese hautnah erfahren und sozusagen „am eigenen Leib“ spüren können. (49 weitere Coaching-Storys)

Weiter lesen >