Digitaler Wandel: Träume, Harfen und eine verrückte Welt

FAZ-Buchautor freut sich, dass seine ehemalige Studentin Birgitt Morrien ihre Nische an der Schnittstelle gefunden hat, wo sich beruflicher Support, fundierte Lebenshilfe und die Realität der Medienwirtschaft begegnen. Viele Coaches versprechen, um die wertvolle Ressource Mensch in diesem verrückten Milieu besorgt zu sein. Aber Morrien kennt sich darin aus. — Hinweis: Mit diesem Beitrag verabschiedet sich die Redaktion bis zum 1. August in die Sommerpause.

Weiter lesen >

Zielsicher überzeugen und kraftvoll handeln durch starke Visionen

51 Coaching-Erfahrungsberichte aus erster Hand zeigen: Es braucht eine vollkommen neue Art des Denkens und Handelns, um berufliche Herausforderungen auch in Zukunft erfolgreich zu bewältigen. Dieses Ziel erreicht Birgitt Morrien mit ihrer ganzheitlichen DreamGuidance-Methode. Systematisch legt die Senior Beraterin, Kommunikationswissenschaftlerin und Buchautorin verborgene Zugänge ihrer Coachees zu Ressourcen wie eigene innere Sicherheit und schöpferischen Reichtum frei. Unverzichtbar für den Wandel.

Weiter lesen >

ALTER: In bewusster Endlichkeit DASEIN

Wenn wir geboren werden, verlassen wir eine vertraute Welt. Und wir betreten eine neue, noch unbekannte. Jeder Geburtstag erinnert uns an dieses Entstehungswunder. Wenn wir schließlich sterben, ist es genauso. Und unser Sein geht wie ein Same in die Erde ein und bringt neue Frucht. Heißt es zumindest in der Bibel, die mir an solchen Stellen durchaus gefällt.

Weiter lesen >

Bewegt und bewegend, 2017

Morriens vier Jahreszeiten: Um dem Rückblick auf die Sprünge zu helfen, nutzt Senior Coach Morrien einen Leitfaden, der natürlichen Rhythmen folgt. Die Erinnerung offenbart übers Jahr diesmal die Erfahrung transnationaler Seelenverbindung ebenso wie hohe Feste auf dem Lande, Beratungshighlights und einen ganz persönlichen Durchbruch im digitalen TV-Setting.

Weiter lesen >

DreamGuidance op Kölsch. Kleine Liedkunst zu meinem 50. Geburtstag

„Janz Kölle dräump“, textete Marie-Luise Nikuta bereits 1986 für den Kölner Karnval, was den Nippeser Geophysiker Manfred Schäfer dazu inspirierte, Nikutas Mottolied in ein Geburtstagslied für mich umzudichten. Mit Erfolg, wie ich finde.

Jedenfalls ist sein Dream-Song bei meinen Festgästen und bei mir super angekommen. Dank Refrain konnten wir alle gleich mitsingen. Nicht-Kölner/innen lesen ergänzend zu Schäfers Fassung gern auch meinen Versuch einer Übersetzung ins Hochdeutsche.

Weiter lesen >

Von wegen Fernsehen, sich selbst sehen!

Was ein internationaler Klassiker des Filmschaffens heute auf dem Medienforum NRW womöglich zum Besten geben würde, wenn es denn ginge: Birgitt Morrien läßt aktuell im Coaching-Blogger Charlie Chaplin mit dessen beinah lyrischer Ermutigung zu authentischer Schaffensfreude zu Wort kommen. Mit Chaplin hat die Kölner Buchautorin einen wichtigen Fürsprecher gefunden, was das Vertrauen in die eigene berufliche Bestimmung betrifft.

Weiter lesen >