Mach dich locker: Kühn Karriere machen

Im neuen COP-Newsletter geht es um sinnstiftende Laufbahnen in digitalen Zeiten, um Visionen für bellende Mütter und Babyboomer*innen, um das Schicksal der Treiber*innen der Moderne und Karrieren ohne virtuelle Schnappatmung.
Last but not leat darum, was passiert, wenn Birgitt Morrien im WDR5-Format "Neugier genügt" den Knoten platzen läßt.

Weiter lesen >

Karriere ohne virtuelle Schnappatmung

Anlässlich wachsender virtueller Hyperaktivität rät Birgitt Morrien zur Konzentration in Kommunikation. Der Drang zu mehr und mehr digital ausagiertem Karriere-Ehrgeiz greift dramatisch um sich. Wie es gelingen kann, einfach zu kommunzieren und auch bzw. gerade so Erfolg zu initiieren, zeigt Senior Coach Morrien am Beispiel einer US-Klientin.

Weiter lesen >

ALTER: In bewusster Endlichkeit DASEIN

Wenn wir geboren werden, verlassen wir eine vertraute Welt. Und wir betreten eine neue, noch unbekannte. Jeder Geburtstag erinnert uns an dieses Entstehungswunder. Wenn wir schließlich sterben, ist es genauso. Und unser Sein geht wie ein Same in die Erde ein und bringt neue Frucht. Heißt es zumindest in der Bibel, die mir an solchen Stellen durchaus gefällt.

Weiter lesen >

Von Medien gefühlt (nicht) repräsentiert

In modernen Demokratien haben Massenmedien unter anderem die Aufgabe, unterschiedliche Interessen und Meinungen in der Gesellschaft angemessen abzubilden. Einzelne Milieus, wie die Konkurrenzorientierten Rechten, die Wenig Interessierten oder die PrekärDistanzierten, sehen ihre Positionen in den etablierten Medien jedoch nicht vertreten und zeigen Tendenzen zur medialen Abschottung und Abkopplung.

Weiter lesen >

Mozart coachen

Erst hohe Ziele in Verbindung mit tiefer Überzeugung setzen die Kraft frei, um den langen Weg zum Erfolg zu überwinden.  Birgitt Morrien hat eine spezielle Coaching-Methode entwickelt, über die sie auch in Artikeln und Büchern berichtet. Als Gastautorin berichtet sie im Kölner Stadtanzeiger über "eine anspruchsvolle Sache, meine Mozart-Methode, die nur abholen kann, wer dafür bereit ist".

Weiter lesen >

Spaciba / Dankbar sein

Manchmal wissen wir nicht, wie reich wir sind. Dann ist es hilfreich, sich zu erinnern. Daran, welche Fülle uns umgibt, an der wir teilhaben dürfen. Dieses Bewusstsein zu stärken, dafür gibt es viele Möglichkeiten. Eine bewährte ist es, sich durch Worte der Weisheit führen zu lassen. Zurück zu sich selbst. Dorthin, wo jede Veränderung in unserem Leben ihren Anfang nimmt.

Weiter lesen >