Traumhaft: Von der Couch auf den Gipfel

Eine ungewöhnliche Erfolgsbegleitung: Eine bessere Selbstorganisation erreichen – das war das Hauptziel von PR-Texterin und Text-Coach Nora Kraft, als sie sich auf die Suche nach einem Anbieter für ein Gründercoaching machte. Mit der Entscheidung für einen Beratungsprozess mit der „DreamGuidance-Methode“ bei Birgitt Morrien wurde ihr klar: In erster Linie geht es nicht um fachliche Beratung, sondern um Themen wie Energie und Selbstvertrauen.

Weiter lesen >

Unser Kind, ein „Heimatfilm“

Katharina ist nach einer künstlichen Befruchtung Mutter geworden, als sie bei einem  Verkehrsunfall ums Leben kommt. Ihre Frau Ellen ist zwar Vormund des kleinen Franz, das Sorgerecht hat sie – anders als in heterosexuellen Ehen – ohne Adoption aber nicht. Nun melden der biologische Vater des Kindes und die Eltern der verstorbenen Katharina Ansprüche an.

Weiter lesen >

Zukunftsfähiges Coaching-TV

Bereits vor 15 Jahren hätte Birgitt Morrien ihr Format „Der Coach“ bei RTL platzieren können, entschied sich aber dagegen. Fünf Jahre später zeigte sich das ZDF von Morriens Format überzeugt. Doch statt auf Inhalte blickte die Programmleitung auf die Quote und votierte dagegen. Die Realisierung des ambitionierten TV-Formates rückt nun dank neuer digitaler Optionen in greifbare Nähe.

Weiter lesen >

Starke Kommunikation dank stimmiger Vision

Das grundlegende Prinzip wirksamer Kommunikation hat Birgitt Morrien im Rahmen eines Vortrages anhand einer einfachen botanischen Metapher vor Kolleginnen und Kollegen des Deutschen Bundesverbandes Coaching in Köln veranschaulicht. Ihre in weiten Teilen frei vorgetragenen Ausführungen legt Morrien hier auch in kompakter Form schriftlich vor.

Weiter lesen >

habACHT

Wie sich Birgitt Morrien durch die Ausschreibung des Digital Journalism Fellowship-Programms der Hamburger Media School dazu inspiriert fühlt, einmal gründlich über die Entwicklung moderner Kommunikationstechnologien nachzudenken. Und wie ein Update in Sachen „Digital Journalism“ dazu beitragen könnte, ihre Mission, Innovation zu inspirieren, über das Coaching hinaus auch schreibend noch wirksamer zu verfolgen.

Weiter lesen >

Abgehängt, weil rational verblödet

dpa meldete schon Anfang des neuen Jahrtausends den von Birgitt Morrien eingeläuteten „Abschied vom Prinzip rationaler Verblödung“ als zukunftsweisend. Die digitale Transformation bestätigt ihr DreamGuidance-Konzept nun endgültig als zeitgemäß: Ohne Intuition und ein ganzheitlich gestimmtes Mindset geht in sogenannten agilen Zeiten nämlich nichts mehr.

Weiter lesen >

ROI – “König” der Marketing-Kennzahlen?

Die Berechnung der Werbewirkung wird in digitalen Zeiten noch komplexer. Zunächst aber ist der „Return on Investment“ (ROI) ein Kennwert aus dem Finanzcontrolling, bei dem der Gewinn mit dem Kapitaleinsatz ins Verhältnis gesetzt wird. Allerdings wird der Begriff ROI im Marketingalltag nicht einheitlich verwendet. Zur Ermittlung des ROI werden statistische Verfahren sowie Marktforschungspanels eingesetzt.

Weiter lesen >

Von Medien gefühlt (nicht) repräsentiert

In modernen Demokratien haben Massenmedien unter anderem die Aufgabe, unterschiedliche Interessen und Meinungen in der Gesellschaft angemessen abzubilden. Einzelne Milieus, wie die Konkurrenzorientierten Rechten, die Wenig Interessierten oder die PrekärDistanzierten, sehen ihre Positionen in den etablierten Medien jedoch nicht vertreten und zeigen Tendenzen zur medialen Abschottung und Abkopplung.

Weiter lesen >