Unser Kind, ein „Heimatfilm“

Katharina ist nach einer künstlichen Befruchtung Mutter geworden, als sie bei einem  Verkehrsunfall ums Leben kommt. Ihre Frau Ellen ist zwar Vormund des kleinen Franz, das Sorgerecht hat sie – anders als in heterosexuellen Ehen – ohne Adoption aber nicht. Nun melden der biologische Vater des Kindes und die Eltern der verstorbenen Katharina Ansprüche an.

Weiter lesen >

Sexuelle Identität, eine großartige Lektion

Ungewöhnlich ist nicht nur ihr Hobby, das Sportschießen. Ungewöhnlich und auch beeindruckend ist der Mut, mit dem sich eine junge Schülerin (17) öffentlich als abweichend von der Heteronormativität outet. Ihre Jahresarbeit titelt Sophie Mehlig „Sexuelle Identität“ und widmet diese ihrem jüngeren Ich: Die Jüngere hätte es leichter gehabt, wenn sie gewusst hätte, was die ältere Sophie durch ihre Arbeit erfahren hat, etwa durch das Interview mit einem langjährigen Frauenpaar.

Weiter lesen >

Ja zur Ehe für alle

„Ehe ist gegenseitige Freiheitsberaubung im beiderseitigen Einvernehmen,“ meinte Oscar Wilde. Jedoch erhalten erst seit heute auch in Deutschland alle Menschen gleichermaßen das Recht, sich in dieser Weise gegenseitig und vollkommen legalisiert zu berauben. Auch zwei Menschen des gleichen Geschlechts. Der Bundestag stimmte heute mehrheitlich für die völlige rechtliche Gleichstellung homosexueller Paare.

Weiter lesen >

All We Know: Three Lives

Im Flieger auf dem Weg von Bangkok nach Thimphu fand Birgitt Morrien jüngst in einer thailändischen Tageszeitung den Hinweis auf eine Neuerscheinung mit dem Titel “All We Know: Three LIves”, die sofort ihr Interesse weckte. Die Biografie beschäftigt sich mit Esther Murphy, Mercedes de Acosta und Madge Garland, drei schillernden Frauen, deren kulturelles Wirken und künstlerisches Schaffen laut Autorin Lisa Cohen zu Lebzeiten Gefahr liefen, trivialisiert zu werden, da sie lesbisch lebten. Das Buch möchte diese fast in Vergessenheit geratenen Amerikanerinnen wieder ins öffentliche Licht rücken.

Weiter lesen >