Von wegen Fernsehen, sich selbst sehen!

Was ein internationaler Klassiker des Filmschaffens heute auf dem Medienforum NRW womöglich zum Besten geben würde, wenn es denn ginge: Birgitt Morrien läßt aktuell im Coaching-Blogger Charlie Chaplin mit dessen beinah lyrischer Ermutigung zu authentischer Schaffensfreude zu Wort kommen. Mit Chaplin hat die Kölner Buchautorin einen wichtigen Fürsprecher gefunden, was das Vertrauen in die eigene berufliche Bestimmung betrifft.

weiterlesen >

Am Wendepunkt sich selbst sicher steuern. Coaching-Stories, Feedback von Medienprofis, Teil 27

Seit einigen Jahren veröffentlicht Coaching-Blogger fortlaufend Klientenberichte über Erfahrungen im Coaching mit DreamGuidance bei Birgitt Morrien. In ihrem neuen Buch "Coaching mit DreamGuidance – Wie beruflich Visionen Wirklichkeit werden" berücksichtigt die Kölner Management-Autorin diese Feedbacks in Auszügen. Der Titel erscheint Anfang September 2012 im Kösel-Verlag / Random House. Sämtliche Beiträge sind hier online bereits jetzt verfügbar. Mit ausgewählten Coachee-Fotoportraits.

weiterlesen >

KoKS-Geschichten: Der Erfolg klassisch origineller Karriere-Strategien

Was Coachees in glol umbrüchigen Zeiten brauchen, um Veränderungsphasen erfolgreich zu bewältigen, ist ein ausgewogener methodischer Mix aus vertrauten und überraschenden Techniken. Dabei bewährt hat sich eine von mir über die Jahre entwickelte schlichte Beratungsstruktur: Wo stehe ich? Wohin will ich? Welche Schritte führen mich dahin? Wie setze ich diese um? Zahlreiche ehemalige Coachees berichten im Coaching-Blogger über ihre Erfahrung im Coaching mit DreamGuidance und über die dort für sie erzielten Ergebnisse für den Business Alltag.

weiterlesen >

Besser als Gold: Lebensfreude gewinnt – Vertrauen fassen, die Mühe loslassen & dem Gelingen zusehen. Coaching-Stories, Teil 26

Wir wachsen an unseren Brüchen. Daran erinnere ich mich beim ersten Gespräch mit dem jungen Agenturleiter Christopher Peterka. Der Neunundzwanzigjährige ist bereits seit zwölf Jahren selbstständig. Und macht seine Sache soweit gut.

Dann hat ihn ein schwerer Unfall mit Kieferbruch aus der bisherigen Bahn geworfen, geistig zumindest. Alte Denkroutinen halten den neuen Fragen nicht mehr stand, die mit dem Sturz erstmals in sein aktives Bewusstsein gelangen.

Er empfindet sich als neue Perspektiven Suchender, der viel mehr von sich verwirklichen möchte, als bloß den Lebensunterhalt erfolgreich zu bestreiten. Dieser Zielvorgabe folge ich im Coaching beratend.

weiterlesen >