Morriens persönliche Vision

Ihren Gastbeitrag in einer Buchneuheit zum Thema "Vision – Mission – Strategie" soll Birgitt Morrien um eine persönliche Aussicht auf die nächsten Jahre ergänzen. Ihre Ausführungen dazu veröffentlicht die Beraterin & Performerin hier bereits jetzt. Der Beitrag selbst kann ab Herbst 2015 in der kommenden Beltz-Publikation zum Coaching nachgelesen werden.

Weiter lesen >

Chancen nutzen: Sich beruflich neu erfinden im Coaching

„Karriere ohne Vision geht nicht“, meint Birgitt Morrien. Warum das so ist, erklärt die Coaching-Expertin im schriftlich geführten Interview mit dem österreichischen Lifestyle-Magazin "Moments". Darin erläutert die Buchautorin ihre Beratungsmethode DreamGuidance, mit der sie seit 20 Jahren erfolgreich über die Kognition hinaus auch intuitives Wissen nutzt, um berufliche Probleme zu lösen.

Weiter lesen >

Geistiges und globales Reisen im Internetzeitalter

"Als Visionärin  bin ich besessen davon, traumhafte Möglichkeiten zu erkennen. Als Inspiratorin stifte ich meine Klientinnen und Klienten dazu an, sich in ihren Potenzialen umfassend zu erkennen. Als Coach bin ich geistig und global unterwegs."  Birgitt Morrien über eine mögliche Weltreise.

Weiter lesen >

Der Traum, sich ins rechte Licht zu stellen

Die Regionalgruppe des Deutschen Bundesverbandes Coaching hat Birgitt Morrien dazu eingeladen, am heutigen Dienstag im Rotonda Business Club in Köln Kolleginnen und Kollegen in Sachen Kommunikation zu inspirieren. "Advanced Marketing für Coaches", hat die Veranstalterin dazu im Einladungsschreiben getitelt. Morrien wird dazu frei vortragen. Anhaltspunkte gibt es reichlich: Aktuelle Beratungserfahrungen zum Thema, eigene neue Kommunikationsprojekte und zahlreiche Veröffentlichungen.

Weiter lesen >

Sicher Entscheidungen treffen. Coaching-Erfahrungsbericht

Wie eine Studentin aus Weißrussland im Coaching mit DreamGuidance bei Birgitt Morrien ihre nervenaufreibende Ambivalenz überwindet. Ganz logisch, einfach und spielerisch klettert sie – wie auf einer Leiter – zur richtigen Wahl. Diese führt sie später zurück nach Minsk, wo sie seither im Qualitätsmanagement für ein deutsches Unternehmen arbeitet.

Weiter lesen >