Coaching: Internet begreifen + nutzen

Glaubwürdigkeit stärken & Chancen des Internetzeitalters besser nutzen durch Coaching mit DreamGuidance– Zur Bedeutung der Social Media für Management & Kommunikation – Mit dieser Publikation startet die US-diplomierte Kommunikationswissenschaftlerin, Senior Coach und Buchautorin Birgitt Morrien ihre neue Reihe „COP-Coaching: Impulse zur Förderung mentaler Mobilität im Medienbusiness“.

Weiter lesen >

Mehr als Fernsehen: Smart-TV, HbbTV & Co. Trends in der Medienentwicklung

Jürgen Sewczyk und Holger Wenk präsentieren in der aktuellen Ausgabe der Media Perspektiven einen Überblick zu hybriden Geräten, konvergenten Diensten und innovativen TV-Trends. Das Coaching (nicht nur) von Medienschaffenden verlangt, sich mit aktuellen Entwicklungen der Medientechnik vertraut zu machen. Denn diese verweisen zugleich auf sich ständig wandelnde Konditionen der Kommunikation und des Marketing.

Weiter lesen >

Coaching-Blogger würdigt Oprah Winfrey. Abschied der TV-Queen nach 25 Jahren

“Ich kenne keine Marke, die stärker ist als Oprah”, so Harvard-Markenexpertin Nancy Koehn in der “Businessweek”. Koehns Zuschreibung steht am Ende eines langen Weges: Die in großem Elend aufgewachsene Winfrey überlebte eine bedrohliche Jugend. Erfahrungen dieser Zeit wie Vergewaltigung und sexueller Machtmissbrauch verarbeitete sie auch in ihrer täglichen Show. Maureen Dowd, Kolumnistin der “New York Times”, beschreibt Winfrey als “Top-Alpha-Frau”.

Weiter lesen >

Finanzielles Stigma:
Die Krise als geistige Übung

Lange geholfen bekommen oder lange helfen – welche Prüfung!

Meint Adriaan Morrien, dessen Ideal daher ein Spender ist, der unbekannt zu bleiben wünscht. Ein Traum, aktuell wohl gleichermaßen attraktiv für große wie kleine Hilfeempfänger, seien es Banken vor dem Bankrott oder Erwerbswillige ohne Einkommen, internationale Konzerne vor dem Ruin oder zur Kunst berufene Werktätige am Rande des Existenzminimums.

Jedoch dürfte die mit der Krise verbundene Übung im Alltag für verabschiedete Bankvorstände anders ausfallen als etwa für gekündigte Mitarbeiter/innen eines mittelständischen Autozulieferers auf dem Land.

Weiter lesen >