Ankommen und weitergehen Coaching-Feedback, Teil 31

Wie die Kölner Gestalttherapeutin Nicole Mankel im Coaching mit DreamGuidance einen neuen Weg zu sich selbst fand. Nach jahrelanger Suche in unterschiedlichsten Tätigkeiten an unterschiedlichsten Orten der Welt fand sie ihren Platz in der Gestalttherapieausbildung.

Im Coaching bekam sie die nötige Unterstützung und lernte, sich Zeit zum Wachsen und Reifen zu geben, um nun „als ganzer Mensch bei ihrer Arbeit“ zu sein.

Weiter lesen >

Sicher Entscheidungen treffen.
Feedback von Medienprofis, Nr. 19

Wie eine Studentin aus Weißrussland im Coaching mit DreamGuidance bei Birgitt Morrien ihre nervenaufreibende Ambivalenz überwindet. Ganz logisch, einfach und spielerisch klettert sie – wie auf einer Leiter – zur richtigen Wahl. Diese führt sie später zurück nach Minsk, wo sie seither im Qualitätsmanagement für ein deutsches Unternehmen arbeitet.

Weiter lesen >

Coach coacht Coaches. Kommunikationsberaterin verrät Marketing-Tricks

Wenn sich Berater/-innen bei Senior Coach Birgitt Morrien kollegial darüber informieren möchten, wie sie ihre Kommunikationsarbeit optimieren können, gibt die US-diplomierte Medienwissenschaftlerin gern Auskunft: Ob zum Thema Image- und Reputationsmanagement, zu Fragen des Online-Marketings und kreativer PR-Strategien oder zu den Vorzügen des authentischen Auftritts, vor Ort und im Netz.

Mitunter liefert die gelernte Journalistin sogar sehr konkrete Hinweise zur strategischen Coaching-PR. Wenn das nicht reicht, profitieren auch Kolleginnen und Kollegen im Rahmen einer individuellen Kommunikationsberatung im Coaching von Morriens Kenntnissen und Erfahrungen. Denn öffentliche Präsenz lässt sich planen, vor allem kreativ.

Weiter lesen >

Erkenne dich selbst! – Der sichere Weg für Medien-Karrieren in globalen Zeiten

Ob eine Web-Avantgardistin wie Meg Hourihan, die blogger.com erfunden hat und damit eine Lawine von Online-Journalen lostrat. Oder Catarina Fake, die den Dienst namens flickr.com erfand und damit nicht nur ein mächtiges digitales Fotoalbum bereit stellte. Oder auch der gute alte Dieter Thomas Heck, der sich vom Stotterer zum TV-Star mauserte. Alle drei hoben sie einen Schatz, ihren eigenen, machten Karriere und bereicherten so auf unterschiedlichste Art die Medienlandschaft.

Exemplarisch zeigt die Heck-Story, wie fremde Erwartungen früh unser Denken und Fühlen prägen. Unsere beruflichen Wünsche orientieren sich somit nicht immer an unseren tatsächlichen Potenzialen und Neigungen. Und wenn doch, dann behalten wir sie manchmal besser für uns. Der Karriere halber. Birgitt Morrien über den langen Atem eines Benachteiligten, der es schafft, bei sich selbst anzukommen und so Erfolg hat.

Weiter lesen >

Neuromarketing: Es wirkt,
woran wir glauben

Was der gesunde Menschenverstand ohnehin weiß und die psychologische Forschung längst bestätigt hat: Der Glaube an etwas verstärkt dessen Wirkung, ob in der Medizin oder im Marketing. Nur, woran glauben wir (noch)?

Das Neuromarketing soll nun mit neuen Methoden aufschlüsseln, was es ist, womit die Werbewirtschaft Glaubenskräfte gezielt im Sinne ihrer Kundschaft aktivieren kann: Wer oder was ist glaubhafter, bunte Bildchen oder schöne Promis?

Weiter lesen >

Berufen zum Krippendienst im Schatten der Kathedrale

Zu Chanukka hat die evangelisch-lutherische Kirche Birgitt E. Morrien eingeladen, zum Thema „Wüste und Exil“ zu predigen. Für die Ex-Katholikin und Frau freien Glaubens eine besondere Ehre, aus ihrer Erfahrung heraus sprechen zu dürfen, zumal in der Antoniterkirche mitten in der Kölner Innenstadt.

Der Text wurde von Birgitt E. Morrien nachträglich eingelesen.

Weiter lesen >

Aus Überzeugung federleicht erfolgreich

Wie die norddeutsche Autorin Iris Ottinger im Coaching mit DreamGuidance entdeckte, dass sie nur dann zur Höchstform auflaufen und wirklich erfolgreich sein kann, wenn etwas ihre ganze Leidenschaft weckt.

Von den Gesetzmäßigkeiten praktischer Lebenskunst, die sich ihr dort eröffneten, nachdem die berufliche Marschroute grundlegend geklärt war. Und vom Gelingen, das dann folgte, soziales Engagement strategisch klug mit persönlicher Karriere zu verbinden.

Weiter lesen >