Besser als Gold: Lebensfreude gewinnt – Vertrauen fassen, die Mühe loslassen & dem Gelingen zusehen. Coaching-Stories, Teil 26

Wir wachsen an unseren Brüchen. Daran erinnere ich mich beim ersten Gespräch mit dem jungen Agenturleiter Christopher Peterka. Der Neunundzwanzigjährige ist bereits seit zwölf Jahren selbstständig. Und macht seine Sache soweit gut.

Dann hat ihn ein schwerer Unfall mit Kieferbruch aus der bisherigen Bahn geworfen, geistig zumindest. Alte Denkroutinen halten den neuen Fragen nicht mehr stand, die mit dem Sturz erstmals in sein aktives Bewusstsein gelangen.

Er empfindet sich als neue Perspektiven Suchender, der viel mehr von sich verwirklichen möchte, als bloß den Lebensunterhalt erfolgreich zu bestreiten. Dieser Zielvorgabe folge ich im Coaching beratend.

weiterlesen >

Leicht reisen im Herbst: Karriere durch Ablegen und Nichtstun

Wie Senior Coach Birgitt Morrien ganz ohne Gepäck lernte, sich reich zu fühlen, wenn man nackt ist. Im Coaching-Blogger schildert die Kölner Kommunikationswissenschaftlerin und Buchautorin ihre Eindrücke von einer hochkarätigen Schweizer Unterweisung, in der dem Publikum der Universalschlüssel zur Lösung aller Probleme überreicht wurde – zwar im Prinzip sehr einfach zu nutzen, was es jedoch in der Praxis so schwierig macht.

weiterlesen >

Vom Stotterer zum Showmaster. Oder: Die Konditionen ungewöhnlicher Karrieren

Fremde Erwartungen prägen früh unser Denken und Fühlen. Unsere beruflichen Wünsche orientieren sich somit nicht immer an unseren tatsächlichen Potenzialen und Neigungen. Und wenn doch, dann behalten wir sie manchmal besser für uns. Der Karriere halber. Birgitt Morrien über den langen Atem eines Benachteiligten, der es schafft, bei sich selbst anzukommen und so Erfolg hat.

weiterlesen >

Ingenieur steigt aus, um aufzusteigen: Wie Karriere auch ohne Recruiting klappen kann. Coaching-Feedback von Profis, Teil 25

Wie der Kölner Ingenieur Thomas Stromberg nach der Hälfte seines Lebens genug hatte – das Grau der Arbeit war übermächtig geworden. Ein zunehmend unaushaltbarer Zustand.

Und wie das Coaching ihm half, sich selbst besser kennenzulernen, auf viele Fragen Antworten zu finden und seine innere Kraftquelle zu entdecken.

„Das Leben ist zu facettenreich, um Stillstand zu akzeptieren.“

weiterlesen >

Selbst-Recherche: Schweigen für Schreiber – Silence for Success. Coaching-Feedbacks von (Medien-)Profis im Überblick

Selbst-Recherche öffnet unser Bewusstsein für neue Ideen, Konzepte und Strategien. Durch zeitweiliges Schweigen – wie etwa im geführten Tagtraum – schärfen wir unsere Wahrnehmung für neue Möglichkeiten des Handelns.

Die folgenden Berichte zeigen aus der Perspektive meiner Klientinnen und Klienten, wie ich im Coaching methodisch vorgehe, um zu Beratungsbeginn vereinbarte Ziele erfolgreich zu erreichen.

22 von geplanten 33 Feedbacks zu meiner Coachingarbeit mit DreamGuidance sind bereits in Coaching-Blogger als “Fallgeschichten” veröffentlicht.

weiterlesen >