Talking China: Von wegen Auwei –
Ai Weiwei & “So sorry”

Der wohl bekannteste chinesische Gegenwartskünstler Ai Weiwei lädt in seinem Blog zu Mitteilungen ein, die nicht nur seine aktuelle Ausstellung im Haus der Kunst in München betreffen. Ein mir willkommenes Unterfangen, denn ich war da und Kunst ist mir seit jeher, was ich bestenfalls auch meinen Coachees sein möchte: Inspiration zu beherzt eigenen Meinungen und überraschenden Lösungsansätzen, die die Karriere fördern und den Markt bereichern.

Weiter lesen >

Keine halben Sachen – Erfolgreiches Krisenmanagement geht aufs Ganze oder es geht nicht

Wer die Hälfte der Menschheit aus allen Ämtern verbannt, muss sich nicht wundern, wenn die Kundschaft ausbleibt. Das gilt auch für Konzerne, die den institutionalisierten Glauben verwalten. In der katholischen Kirche z.B. haben Männer die Kleider an, wenn es drum geht, Messen zu zelebrieren. Frauen bleiben draußen!

Wer spirituelle Angebote für all jene machen will, die diese brauchen, tut sowas nicht.

Warum es mir als Coach – immer um Ausgleich bemüht – dringlich scheint, über ein erst in 2026 auszustrahlendes Interview bereits jetzt zu informieren: Auch die Karriere des zukünftigen weiblichen Klerus lebt von der klaren Vision des Kommenden, um alle Aufmerksamkeit und Bewegung jetzt wirksam darauf auszurichten.

Katharina Steinberg, erste Bischöfin an der Kathedrale zu Köln, berichtet exklusiv für Coaching-Blogger im Rückblick aus der kommenden Dekade.

Weiter lesen >