Draufgängerinnen

Draufgängerinnen. All Adventurous Women Do von Tanja Šljivar (Regie: Salome Dastmalchi) erzählt die Geschichte einer "kollektiven Schwangerschaft" von sieben Teenagerinnen und von ihrer Selbstbestimmung über das eigene Leben, den eigenen Körper. Mit diesem Stück feiert das Junge Deutsche Theater die nächste Uraufführung am Sonntag, den 15. April in der Box.

Weiter lesen >

Das stille Unglück. Eine Hinwendung

Nicht mehr schlafen können. Sich selbst verletzen. Sich verlassen fühlen. Einsam. Und darunter leiden. Sich aber darin nicht mitteilen können, sondern dem Druck der Überforderung stumm standhalten. Stilles Leid, das auch unter Schüler*innen zunimmt. Nun initiiert ein innovativer Schulleiter mit einer wegweisenden Fortbildung Impulse zur ersten Selbsthilfe.

Weiter lesen >

Personality Unplugged – Führen statt verführen

Sich selbst und andere Menschen soverän zu führen, erfordert ein hohes Maß an Klarheit und Entscheidungssicherheit. Jedoch stellen die vielfach komplexen Zusammenhänge, in denen wir uns beruflich und privat bewegen, zunehmend eine große Herausforderung dar. Die Führungsakademie am Benediktushof, ein Kloster auf Zeit, bietet mit "Personality Unplugged*" ganzheitliche Unterstützung an.

 

Weiter lesen >

Dakh Daughters: All girls freak cabaret

Sieben großartige Frauen sind am Freitag, dem 27. Oktober im Deutschen Theater zu Gast: Dakh Daughters aus Kiew. Ihre Auftritte sind eine herrlich anarchische Mischung aus Kabarett, Performance, Punk und Konzert – mit einer ausgesprochen politischen Note. Denn Dakh Daughters haben sich im Zuge der Protestbewegung auf dem Maidan-Platz in Kiew gegründet.

Weiter lesen >

Die Dokumenta 14 beschimpfen, ohne mich!

Sie hat sich von der aktuellen Dokumenta in besonderer Weise angezogen gefühlt und war nicht enttäuscht: Birgitt Morrien plädiert für eine offene Haltung gegenüber einer Konzeption, die Kunst und Politik auf kongeniale Art verbindet. Die Kölner Senior Beraterin und Buchautorin legt allen ans Herz, sich von einem engagierten und vielschichtigen Angebot inspirieren zu lassen, zu dem Adam #Szymczyk einlädt.

Weiter lesen >

#re:publica: rebellisch & kommerziell

Die re:publica ist vom Blogger-Get together über das Klassentreffen der Netzgemeinde zur ernsthaften Digitalkonferenz herangewachsen, meint Marvin Schade heute in Meedia. Das habe sich bereits im vergangenen Jubiläumsjahr gezeigt und auch 2017 bestätigt. Ihren Gründern sei auch bei der inzwischen elften Auflage der aktivistische Geist der re:publica wichtig – doch droht genau dieser von der Größe der Veranstaltung erdrückt zu werden.

Weiter lesen >