Ja zur Ehe für alle

„Ehe ist gegenseitige Freiheitsberaubung im beiderseitigen Einvernehmen,“ meinte Oscar Wilde. Jedoch erhalten erst seit heute auch in Deutschland alle Menschen gleichermaßen das Recht, sich in dieser Weise gegenseitig und vollkommen legalisiert zu berauben. Auch zwei Menschen des gleichen Geschlechts. Der Bundestag stimmte heute mehrheitlich für die völlige rechtliche Gleichstellung homosexueller Paare.

Weiter lesen >

Zwangsprostitution

Liebe Mitstreiter_innen für das Schöne, Gute, Wahre,

die hier weitergeleitete Mail bittet um Eure Teilnahme an einer Petition, deren Anliegen wohl jeder Mensch mit einem Anflug von Empathie verstehen wird. Übrigens wieder einmal ein Beleg dafür, wie viele Themen von unseren Mainstream-Medien vernachlässigt werden. Die “right2water”-Kampagne hat bewiesen, dass sogar die schläfrigsten Redakteure aufwachen, wenn es plötzlich im Internet drängelt …

Herzliche Grüße,
Ihre/Eure Birgitt Morrien

Weiter lesen >

Leben, um die verbleibende Zeit zu nutzen. Zum Tod von Fritz Roth

Ein Art Nachruf von Birgitt Morrien

Jetzt ist er tot, und ich habe das Treffen mit ihm verpasst: Fritz Roth, der Mann, der uns den Tod zurückgebracht hat. Ein Mann, der das notwendige Geschäft des Bestatters mit einer großartigen Mission zu verbinden wusste: uns den Tod wieder ins Bewusstsein zu rufen, um dem Leben entgegen dem allgegenwärtigen Diktat des Taktaktak monetärer Nutzbarmachung seine Würde zurückzugeben, seinen unbedingten Sinn.

Weiter lesen >

Vaterland ohne grosse Mütter: (Kein) Nach/Denken an Christa Wolf

Wo die Leitmedien den ersten Todestag einer der größten deutschen Schriftstellerinnen der Nachkriegszeit ohne Gedenken verstreichen lassen, schlägt die Stunde der Bloggerin: Mit „August“ erinnert Birgitt Morrien an Christa Wolf, die heute vor einem Jahr starb:

Heute denke ich schon beim Aufstehen an Christa Wolf und entdecke später am Tag wie zufällig, wohl auch deshalb, in meinem Buchladen ihre neue Erzählung „August“, posthum veröffentlicht. August, das klingt für mich nach einer Mischung aus Sommerflirren und Nachkriegszeit.

Weiter lesen >