Kreative Hintermänner der TV-Prominenz im Coaching. Feedback von Medienprofis, Teil 18

Wie einem Fernsehautor – gebucht für Unterhaltung, Humor und Comedy – bei der Arbeit, die er doch liebt, gar nicht zum Lachen zumute ist, denn Schreiben bedeutet (Rücken-)Schmerz. Und wie sich dann mit DreamGuidance die Lähmung verflüchtigt, einer aufgeräumten Gegenwart und sorglosen Zukunft weicht.

Der Kölner TV-Autor Stefan Guru Müller erzählt von seiner Ambivalenz zwischen schmerzgeplagtem Industrieschreiber und entspanntem Roman-/Seelenschreiber. Das Coaching half ihm, diese Ambivalenz aufzulösen und sich den Traum an seinem Traum-Job, dem Schreiben, zurückzuerobern, denn er entdeckte, dass er seinen Zielen viel näher war, als er vermutet hatte.

weiterlesen >

Karriere im Schlaf. Ein Journalist berichtet

Der Journalist Dr. Thomas Gesterkamp zeigte sich in der Süddeutschen Zeitung schon vor einigen Jahren überzeugt von Coaching mit DreamGuidance. Für die Methode spricht, so Gesterkamp in seinem Artikel, dass hier keine platten Ratschläge gegeben werden. Zudem nimmt sich Morrien die nötige Zeit. Umorientierung und die Entwicklung neuer Perspektiven gelingen nicht im Crashkurs.

weiterlesen >

Marketing und die Kunst, mich als Coach überflüssig zu machen

Wie sich eine preußische Adelige in das Thema meines neuen Buches „Erfolg mit DreamGuidance“ vertieft hat, um dann profund darüber zu schreiben. Der Beitrag der Gesine von Prittwitz lädt ein zur Expedition zu schlummernden Ressourcen im Coaching.

In diesen Tagen flattert ihr Text ausgewählten Redaktionen als Pressemeldung auf den Tisch. Sie macht so meine, von der Kieler Medizinjournalistin Iris Hammelmann und mir, als Anleitung zum Ratgeber aufbereitete Beratungsmethode noch bekannter. Was uns freut, da solche PR darauf zielt, DreamGuidance radikal zu demokratisieren: Mit unserem Arbeitsbuch vermitteln wir eine Anleitung zum Selbst-Coaching, was die Sache für die ratsuchende Kundschaft günstig und mich als Coach überflüssig macht.

So entlastet, widme ich mich verstärkt einer der wichtigsten Übungen unserer Zeit: der Disziplin zur Muße. Um durch solche Übung gestärkt DreamGuidance im kommenden Jahr TV-fähig zu machen für alle.

weiterlesen >

Die Magie des Coaching. Oder: Die Kunst, sich selbst zu erneuern. Coaching-Feedback, Teil 16

Burn-out trotz guter beruflicher Situation. Die Kölner Referentin Beate Kubny-Lüke besetzt die Position im öffentlichen Dienst, die sie sich gewünscht hat. Doch Routine frisst an ihr, wie auch die Belastung als alleinerziehende Mutter zweiter pubertierender Söhne.

Im Coaching kommt sie ihren Bedürfnissen nach Begeisterung, Selbstverwirklichung und Kreativität wieder auf die Spur und erarbeitet für sich neue Handlungsgrundsätze, die sie mit Erfolg konsequent in ihre berufliche und persönliche Lebenspraxis umsetzt.

weiterlesen >

Richtig entschieden zum richtigen Zeitpunkt – Headhunter findet Kommunikationsprofi in Coaching-Blogger

Sich mit Erfolg voll und ganz auf sich selbst zu verlassen in dem Wissen, zum richtigen Zeitpunkt die richtige Entscheidung zu treffen. Das beschrieb die Kölner Journalistin Sina Vogt vor wenigen Monaten in Coaching-Blogger als ihre zentrale Lernerfahrung im Coaching mit DreamGuidance bei Birgitt Morrien.

Die Autorin ist von DreamGudiance überzeugt. Heute, nach dem Coaching, ist sie Leiterin einer Unternehmenskommunikation. In den Erfolg ihrer Arbeit fließt, so ist sie überzeugt, auch der Erfolg der Beratung bei Coach Morrien ein.

weiterlesen >

Der Weg ins Licht: Ausgebremste TV-Managerin erfindet sich neu. Coaching-Feedback von Medienprofis, Teil 15

Motivation erschöpft, die Arbeit nur noch verhasst – Die kaufmännische Leiterin eines Fernsehsenders hatte es satt, sich länger mit sinnlosen Rentabilitätsplanungen zu beschäftigen, doch eine Alternative schien nicht in Sicht. Hier berichtet Stefanie Hennigfeld aus Erfstadt, wie durch das Coaching mit DreamGuidance langsam Licht ins Dunkel kam und sie klare Sicht auf ihre Ziele erlangte.

weiterlesen >

Kunden gewinnen durch Förderung – Informationen für Coaches und Coachees

Was die Krankenkassen den Patienten, sind die Fördertöpfe den Klienten. Eine Auswahl möglicher Förderoptionen habe ich auf Anfrage für die Deutsche Gesellschaft für Supervision zusammengestellt. Die kleine Sammlung erschien kürzlich im verbandseigenen Magazin als Information (nicht nur) für meine Beraterkolleginnen und -kollegen. Siehe die jüngste Ausgabe der DGSv aktuell, 3.2007.

Förderfähig sind Beratungen etwa dann, wenn es um Themen wie Marketing & PR geht. Spannend für Selbstständige ist beispielsweise die Entwicklung integrierter Kommunikationskonzepte, die Web 2.0 – Optionen mit klassischen Kommunikationstools verbinden. Aber auch angestellte Führungskräfte lassen sich gern gefördert von neuen Trends wie Neuromarketing und Mystery-Shopping inspirieren.

weiterlesen >

Handelsblatt verkauft DreamGuidance: Goldgräberstimmung am Traummarkt. Coaching-Feedback von Medienprofis, Teil 14

Kaumanöver Karriere: Vor einigen Jahren aß Birgitt Morrien auf einem Wirtschaftskongress zu Mittag mit der damaligen Chefredakteurin der Handelsblattredaktion “Karriere”. Die beiden sprachen über dies und das und darüber, wie Morrien zur Lösungsentwicklung in der Management-Beratung über die Ratio hinaus gezielt auch Traumwissen nutzt. Die Chefredakteurin war sofort von Morriens DreamGuidance-Methode begeistert und schickte ihr später einen interessierten Redakteur in die Praxis, der mit ihr zu diesem Thema arbeiten und darüber schreiben wollte.

„Traumdeutung als Coaching-Methode. Erfolg im Schlaf“, ein Bericht von Christoph Stehr über seine Erfahrung mit DreamGuidance und dessen Einschätzung. Noch immer lesenswert, wie Morrien findet, und somit sein Geld wert, das ihr die Verlagsabteilung Content Sales beim Handelsblatt nun für dessen Nutzung im Rahmen der Coaching-Feedbackreihe in Rechnung stellt. Diese Reihe erscheint übrigens demnnächst auch als Buch.

weiterlesen >