Visionen wirken in der Krise wie Leuchttürme

Grund zur Ruhe. (Sibirien 2012. Foto: Morrien)

COP-Newsletter II/2020

Inhalt:

NEWS & INSPIRATIONEN

00. Corona-Krise als Chance nutzen: Coaching zu 100 Prozent gefördert

01. Mein Credo in Zeiten von Corona

02. Post-Corona-Vision: Der globale Green New Deal

03. Uradel: Wirksam Rat geben dank reflektierter Geschichte

04. TV-Managerin erfindet sich in der Krise neu

05. Visionen für die späteren Jahre / 55+ (Powered by COP-Coaching)

06. Gute Gründe in dieser Krise gelassen zu bleiben

07. Sich neu verbinden: Die Welt nach Corona

08. Wie Online-News beurteilen?

09. Freie Frauen bleiben dran!

10. Wie ich zufällig Spionin wurde

11.  Traumhaft: Handelsblatt über Erfolg im Schlaf

12. Der Rat eines Glaubwürdigen für die Krisenzeit

13. Finanzielle Coaching-Förderung (Siehe Hinweis: Finanzielle Fördermittel PDF)

.

COACHING – ANGEBOT
diverse Themen s.u.

+ + +    N E W S    &    I N S P I R A T I O N E N     + + +

00. Corona-Krise als Chance nutzen: COP-Coaching aktuell zu 100 Prozent gefördert 
Coaching trotz leerer Kasse: 4.000 Euro geschenkt, um schnell aus der Krise zu kommen, indem ihr zunächst der Charakter der Katastrophe genommen wird. Das gelingt im Coaching mit DreamGuidance, das die Klient*innen auf einen hohen Berg führt, von wo sie die Lage neu überblicken können. Hier wird in Ruhe entschieden, wann, wohin und wie der Weg weitergehen soll. So weist Birgitt E. Morrien seit 25 Jahren erfolgreich neue Wege aus der Krise.

01. Mein Credo in Zeiten von Corona
Da die Kirchen geschlossen sind, dürfen alle Glaubenswilligen nun ihrem eigenen Credo folgen, dem Besten, was ihnen mitgegeben wurde. Dem Glauben an sich selbst als Teil dieses großartigen Lebens. Kompromisslos ist das Credo aller Klient*innen, das Birgitt Morrien im Coaching seit 25 Jahren entwickelt. Es folgt den Einsichten des alten Menschen, der sie einmal sein werden, der die Dinge endlich so sieht, wie sie wirklich sind.

02. Eine starke Vision für die Zeit nach Corona: Der globale Green New Deal
Dass die Uhr im Kampf gegen den Klimawandel auf fünf vor zwölf steht, diese Einsicht setzt sich zunehmend durch. Keine Panik, lautet überraschenderweise die Botschaft von Jeremy Rifkin. Die Lösung liegt nicht in der Politik, sondern im Markt. Denn durch den Markt ist unsere Zivilisation immer weniger auf fossile Energieträger angewiesen. Die durch das Internet der Dinge gesteuerte dritte industrielle Revolution wird nicht nur den fossilen Sektor zerstören. Sie wird den heutigen Kapitalismus in einen Sozialkapitalismus überführen.

03. Uradel: Wirksam Rat geben dank reflektierter Geschichte
Senior Coach Birgitt Morrien findet seit 25 Jahren in den Brunnenschächten des Bewusstseins Inspirationen, die ihr dazu dienen, Innovationswillige zu Business-Konzepten und Berufswegen mit Sinn anzustiften. So richtet sie ein altes Familienerbe neu aus. Durch Zufall tauchten bei Ausschachtungsarbeiten auf einem der westfälischen Adelssitze ihrer Ahnen spektakuläre Keramikfunde auf. Diese präsentiert ein zweiter Bestandsband und reflektiert zugleich die Lebensgewohnheiten und wirtschaftlichen Grundlagen der Familie.

04. TV-Managerin erfindet sich in der Krise neu
Ihre Motivation war erschöpft. Sie haßte ihre Arbeit. Dann machte sie sich im Coaching mit DreamGuidance auf die Suche nach einer neuen beruflichen Perspektive, um alle ihre bisherigen sich angeeigneten Fähigkeiten und Kenntnisse darin zu verwerten. Vor allem jedoch, um endlich etwas Sinnvolles tun – natürlich verbunden mit finanzieller Sicherheit. Ein Erfahrungsbericht über eine erfolgreiche Wende.

05. Visionen für die späteren Jahre / 55+ (Powered by COP-Coaching)
Der Bedarf an neuer Orientierung ist bei den in die Jahre kommenden Babyboomern groß. Diesem sinnstiftend zu begegnen ist Aufgabe und Ziel des Coaching-Seminars. Visionen sind kein Privileg der Jugend. Sie immer wieder neu zu finden bleibt lebenslange Herausforderung. Geborgen in der Gemeinschaft Gleichgesinnter nähern wir uns dem inneren Ruf der reiferen Jahre an. Hier warten Aufgaben ganz neuer Art und Qualität darauf, von uns erkannt und angenommen zu werden.

06. Gute Gründe in dieser Krise gelassen zu bleiben
Dass unser aller Leben tödlich endet, steht außer Frage. Trotz Covid-19 fallen wir in Mitteleuropa jedoch auch weiterhin statistisch gesehen eher kardiovaskulären Erkrankungen zum Opfer: Schlechte Gewohnheiten machen die Gefäße dicht. Die Ausführungen einer Bozener Medizin-Expertin bieten einen soliden Grund dafür, sich von der Panik zu verabschieden und sich besonnen den lange vernachlässigten Fragen der Politik zuzuwenden.

07. Sich neu verbinden: Die Welt nach Corona
Visionen wirken wie Leuchttürme, die uns Richtung weisen. Im Personal Coaching lässt Birgitt Morrien seit 25 Jahren Ratsuchende in verunsichernden Veränderungsprozessen ihre Erinnerung aus der Zukunft formulieren. Das schafft Vertrauen durch Perspektive. So geht auch Zukunftsforscher Matthias Horx vor, der vom kommenden Herbst aus auf die aktuelle kollektive Krise zurückblickt. Dabei erkennt er viele Dinge, die uns Mut machen dürfen!

08. Wie Online-News beurteilen?
Nach welche Kriterien Nutzer*innen die Qualität von Journalismus beurteilen, ist bislang noch unzureichend erforscht. Bekannt ist, dass etablierten Medienmarken Qualität zugesprochen wird und Empfehlungen anderer Nutzer*innen hohe Erwartungen wecken können. Eine Nutzertypologie verdeutlicht unterschiedliche Arten und Stärke der Orientierung an anderen.

09. Freie Frauen bleiben dran!
„Jede Gesellschaft muss sich daran messen lassen, wie sie ihre Frauen und Mädchen behandelt“, meint Michelle Obama. Zwei ZEIT-Journalist*innen haben für 2018 insgesamt 122 Femizide recherchiert und einzeln aufgelistet: “„Von ihren (Ex-)Männern getötet“. Die Mörder der getöteten Frauen entstammten allen Schichten und waren zu 41% vor ihrer Tat nicht strafrechtlich in Erscheinung getreten. Die Journalist*innen wundern sich, warum trotz der Menge der Frauenmorde diese kein öffentliches Thema sind.

10. Wie ich zufällig Spionin wurde
Die ungewöhnliche #Laufbahn einer Spionin, die im II. Weltkrieg ihr Leben aufs Spiel setzte, um für das Ende des Krieges zu kämpfen. Die Jüdin Marthe Cohn alias Chichinette (“Kleine Nervensäge”) verschwieg sechzig Jahre lang ihre ebenso leidvolle wie verdienstvolle Geschichte. Heute im Alter von 99 Jahren bereist sie die Welt um ihre Erlebnisse zu teilen.

11. Traumhaft: Handelsblatt über Erfolg im Schlaf
Karriere-Coaching mit ganzheitlichem Ansatz hat sich längst bewährt: „Traumdeutung als Coaching-Methode. Erfolg im Schlaf“, ein Bericht von Christoph Stehr über seine Erfahrung im Coaching mit DreamGuidance. Noch immer lesenswert, wie die Redaktion findet, und somit sein Geld wert, das ihr die Verlagsabteilung Content Sales beim Handelsblatt für dessen Nutzung im Rahmen der Veröffentlichung der Coaching-Feedback-Reihe in Rechnung stellt.

12. Der Rat eines Glaubwürdigen für die Krisenzeit
Im Coaching geht es darum, Mut zu machen, um Dinge zu tun, die zu tun oft mehr als herausfordernd sind. Auf Instagram zitiert Birgitt Morrien mit Gerhard Storm einen Berufenen, der kurz vor seiner Ermordung 1942 in einer Predigt mahnte: “Wer aus der Gegenwart flüchten wollte, der wäre feig. Gott traut niemand mehr zu, als er leisten und tragen kann. Aber Gott muss uns oft mehr zutrauen, als wir uns selber zutrauen möchten. Er hat uns in das Heute gestellt, nicht in das Gestern oder Morgen. Im Heute müssen wir uns bewähren.”

13. Finanzielle Coaching-Förderung (Siehe Hinweis: Finanzielle Fördermittel PDF)
Nicht alle, die sich dafür interessieren, verfügen über die finanziellen Mittel, um sich ein Qualitäts-Coaching leisten zu können. Daher hat sich Birgitt Morrien als Coach und Consultant staatlich anerkennen lassen. Das erlaubt ihren Coachees, sich die Beratung teils umfassend anteilig fördern zu lassen. So kann Morrien etwa mit jungen Kreativen schon zu Beginn ihrer Laufbahn arbeiten. Aber auch mit alleinerziehenden Müttern mit unternehmerischer Ambition oder auch mit Beschäftigten in einer späteren beruflichen Umbruchphase.

.

— A n z e i g e n  —

Eine PLAN-Patenschaft bestärkt die Kinder in ihrem Selbstvertrauen und in ihren Sozialkontakten. Mit der Übernahme einer Kinderpatenschaft geben Sie Ihrem Patenkind die Chance auf eine selbstbestimmte Kindheit und eine bessere Zukunft. Mit keiner anderen Spendenform erleben Sie so konkret, wie und wo Ihre Hilfe wirkt. Denn Ihre Hilfe bekommt ein Gesicht. >Dreifach helfen: Unterstützen Sie Ihr Patenkind, dessen Familie und die ganze Gemeinde. >Die persönlichste Art zu helfen. >Geben Sie Ihrem Patenkind die Chance, gesund, gebildet und gewaltfrei aufzuwachsen.

Neuauflage: Vision – Mission – Werte – Die Basis der Leitbild- und Strategieentwicklung. Im Standardwerk des Visions-Managements präsentieren führende Expert*innen ihre besten Methoden. Hrsg.: Dagmar Werther. In „Die Villa – Ein Manager erfindet sich neu im Coaching mit DreamGuidance“ erleben wir Birgitt Morrien als erfrischen unkonventionell agierende mentale Hebamme. Furchtlos weist die Coaching-Expertin und Buchautorin ihrem hochkreativen Klienten den Weg zum Besten in sich. Beltz Verlag, gebunden, 382 Seiten, ISBN: 978-3-407-36712-9. Erschienen: 01/2020

 


+ + +  C O A CH I N G – A N G E B O T + + +

Ausgewählte Coaching-Themen für Einzelne und Gruppen.

Coaching-Fortbildung 2020/2021

Anteilige finanzielle Förderung bis zu 10.000 Euro möglich
für COP-Coaching mit Birgitt Morrien & Partner*innen (bis zu 80 Prozent)

 

##################################################

REFERENZEN zur Beratungsarbeit
von Birgitt E. Morrien finden Sie hier:
Zahlreiche Kunden- und Pressestimmen
https://www.cop-morrien.de/referenzen/

############################################

Impressum

COP – Coaching, Organisation & PR
Dipl. rer. com. Birgitt E. Morrien, M.Sc./USA
Senior Business Coach DBVC

Krüthstr. 27
D-50733 Köln

Fon: +49 221 739 32 62
E-Mail: contact@cop-morrien.de

Homepage: https://www.cop-morrien.de
Weblog: https://www.coaching-blogger.de

Twitter LinkedInYoutube
FacebookXing Instagram

Redaktion:

Konzept & Redaktion: Birgitt E. Morrien
Redaktionsassistenz: Deborah Jung / Alexander Steinberg

Newsletter anmelden: contact@cop-morrien.de
Newsletter abmelden: contact@cop-morrien.de

Urheberrechtshinweise:
Texte aus diesem Newsletter dürfen nur unter Angabe von Quelle und Autor/-in zitiert werden.

Datenschutzerklärung:
Ihre Daten werden selbstverständlich nicht an Dritte weitergegeben.

Haftungshinweise:
Alle Informationen auf diesen Seiten wurden sorgfältig ausgewählt und zusammengestellt. Dennoch können wir keine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Informationen übernehmen. Die Verantwortung für eventuelle externe Beiträge liegt bei den jeweiligen Autoren/-innen. Sie geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion oder die von COP wieder. Ebenso übernehmen wir keinerlei Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

Schreibe einen Kommentar