Die Vordenker*innen der digitalen Revolution

Wissen Sie, wer den Computer oder das Internet erfunden hat? Tatsächlich sind die Urheber einiger Erfindungen, die die digitale Revolution hervorgebracht hat, nicht mehr eindeutig eruierbar. Viele Erfindungen beruhen auch auf Gemeinschaftsleistungen.

Walter Isaacson zeigt in The Innovators eindrücklich auf, dass die Geschichte der digitalen Revolution in nahezu zwei Jahrhunderten von vielen Visionären und Erfindern geschrieben wurde, die ihre Kenntnisse austauschten und voneinander lernten.

Es gab zahlreiche relevante Entdeckungen, gern geteiltes Wissen, aber auch Geheimniskrämerei, die nicht selten in Rechtsstreitigkeiten mündete. Isaacson macht klar, dass die digitalen Errungenschaften einer über Jahrhunderte dauernden Gemeinschaftsleistung zu verdanken sind. Beispielhaft: Ada Lovelace und das erste Computerprogramm der Welt.

Einzelkämpfertum endete hingegen häufig in Sackgassen.

 


Take-aways

• Dampfmaschine, Webstuhl und Telegraf waren die Treiber der industriellen Revolution; Computer, Mikrochip und Internet die der digitalen Revolution.

• Die digitalen Erfindungen waren zumeist Gemeinschaftswerke, die auf den Leistungen früherer Generationen aufbauten.

• Die ersten Computer waren riesige Kolosse, deren Programmierung aufwändig und zeitintensiv war.

• Transistoren und Mikrochips waren die Wegbereiter für den Einsatz von elektronischen Heimgeräten, vom Transistorradio bis zum Personal Computer.

• Das Internet entstand aus seinem militärisch-wissenschaftlichen Vorgänger ARPANET.

• Der erste Rechner, der den Namen Personal Computer verdient, war der Altair, der 1975 als Bausatz für Hobbybastler zu einem erschwinglichen Preis auf den Markt kam.

• Softwareprogrammierer wie Bill Gates, der Microsoft gründete, liefen Hardwareherstellern den Rang ab.

• Apple-Gründer Steve Jobs rüttelte mit benutzerorientiertem Design und ästhetischen Innovationen die Computerbranche auf.

• Microsoft gewann mit seiner hardwareunabhängigen Software weit größere Marktanteile, als es für Apple mit seinem integrierten Ansatz möglich war.

• Mit dem Internetboom schlug die Stunde intelligenter Suchmaschinen, womit Google zur unangefochtenen Nummer eins wurde.

 

THINK

Die meisten Erfindungen des digitalen Zeitalters waren Gemeinschaftsleistungen.

Es ist das Sich-aneinander-Reihen von Ideen, das kreative Funken schlägt, und nicht der Blitz aus heiterem Himmel.

Computer können einige der schwierigsten  Probleme der Welt bewältigen, scheitern aber an einigen Aufgaben, die für uns Menschen das einfachste auf der Welt sind.

 

Quelle: GetAbstract

The Innovators
Die Vordenker der digitalen Revolution von Ada Lovelace bis Steve Jobs
Walter Isaacson
C. Bertelsmann © 2018
638 Seiten

Mehr Informationen zu Innovatorinnen:
Mathematikerinnen // Literaturauswahl (Universität Hamburg)
10 female mathematicians who changed the world (Telegraph)
 

Medien & Business
Die Art, Innovation zu inspirieren:
50+ Coaching-Case-Studies & -Stories
aus erster Hand & 20 Jahre
im Spiegel der Medien

Schreibe einen Kommentar