Lachen als Lösung

So der Untertitel eines Buches von Wolfgang W. Bonn. Er liefert mit „Kann Lachen Sünde sein?“ eine anregende Lektüre zu Möglichkeiten, die „Macht des Humors und des Lachens als Mittel zur Distanzierung und Relativierung von negativen Lebensumständen zu nutzen“.

Sein kurzweiliger Streifzug durch die Geschichte rheinländischer Glaubensart erweist die rheinische Mentalität des Frohsinns als probates Mittel gegen moderne Leiden wie Depression und Isolation.

Phantasie spielt dabei laut Bonn seit jeher eine zentrale Rolle: „Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt“, wie schon Albert Einstein wusste. Sich dem humorfeindlichen Zugriff des Klerus zu entziehen bedurfte es des beherzt kreativen Zugriffs. Denn:

„Das Schmunzeln ist eine Gnade, von der die Theologen leider nicht schreiben.“ Max Joseph Metzger

Sinnstiftende Karrieren

Schreibe einen Kommentar