Erfolgreich Krisen coachen in stürmischen Zeiten

Geschenkt


Autorisierte Zitate von Birgitt Morrien, die von der Redaktion für die Juli-Ausgabe des „Wachstumsmagazins Markt und Mittelstand" verwendet wurden:

[…]„Eine solche Krise hat immer mit großer Emotionalität zu tun. Diese müssen Geschäftsführer in einem akuten Fall kontrollieren und beim Krisenmanagement außenvorlassen“, rät die Coachingexpertin Birgitt Morrien. In der Praxis ist das nicht immer so einfach. Vor diesem Hintergrund ist es ratsam, sich als Unternehmen bestmöglich auf solch eine oder eine ähnliche Krise vorzubereiten, um somit einem langfristigen schlechten Ruf entgegenzuwirken. Birgitt Morrien rät daher zu einer Interdisziplinarität in puncto Krisenprävention. „Es ist schon im Vorfeld sinnvoll, sich einen Coach als Vertrauensperson an die Seite zu stellen, der im Ernstfall in der Lage ist die Entscheidungen in der Krise auf emotionaler Ebene zu begleiten. Diese Person muss deeskalierend wirken“, weiß die Coachingexpertin. Denn wenn eine Krise auftritt, neigen wir dazu, unprofessionell und unbedacht zu handeln. […]

[…]Und dennoch raten Experten, im Ernstfall eine Art Fahrplan parat zu haben, der in einer Krise zur ersten Orientierung dient. „So etwas ist wie ein Geländer im Hintergrund, an dem sich Unternehmer festhalten können, wenn es ernst wird“, weiß Expertin Morrien. […]

[…]Burger King hat in der Folge des Fernsehbeitrages eine breite Krisenkommunikation entwickelt. „Zunächst haben wir massiv auf Interviews in nationalen und regionalen Tageszeitungen gesetzt. Dann haben wir uns unserem größten Kritiker in einem RTL-Fernsehinterview gestellt“, berichtet der Burger King Chef. Auch ein 60-Sekunden-Spot auf der Facebook-Seite des Unternehmens gehörte zur Krisenstrategie dazu. „Das ist der richtige Weg“, weiß Birgitt Morrien. Denn die Kommunikationswege haben sich in den letzten Jahren verbreitert. „Die Dynamik der Kommunikation hat sich durch die Digitalisierung erheblich verändert. Eine Kampagne alleine reicht heute nicht mehr aus“, erklärt sie. Dadurch gebe es allerdings nicht den einen, richtigen Weg beim Umgang mit den Medien. […]

[…]Birgitt Morrien sieht in jeder Krise sogar etwas Gutes. „In solchen Fällen werden oftmals blinde Flecken im Unternehmen sichtbar, die im Anschluss ausgebessert werden können. Wenn Geschäftsführer es schaffen, einer Krise die Anmutung der Katastrophe zu nehmen, dann verbirgt sich in ihr ein großes Innovationspotenzial.“ Eine Krise sei ein Muss für jedes Unternehmen, das sich entwickeln will. Diese Erkenntnis haben auch Ritter Sport und Burger King gewonnen. […]

 

Das Gespräch mit Birgitt Morrien führte Redakteurin Nadine Peter im Rahmen ihrer Artikelrecherche für den Beitrag „Stürmische Zeiten. Wie Krisenmanagement gelingt". Kontakt: mailto:nadine.peter@marktundmittelstand.de

 

Ausgewählte aktuelle Veröffentlichungen von Birgitt Morrien

Morrien, Birgitt (2014). Fortlaufende Veröffentlichungen zu Themen wie Management & Karriere, Marketing & PR, Medien & Coaching
Mehr als 800 Artikel. Verfügbar unter: http://www.coaching-blogger.de/

Morrien, Birgitt (2014). Die Befreiung vom digitalen Dogma durch Coaching mit DreamGuidance: Sinnstiftende Karriere-Entwicklung und kreatives PR-Management jenseits des Marketing-Mainstreams. COP-Coaching: Impulse zur Förderung mentaler Mobilität im Medienbusiness. München: GRIN

Morrien, Birgitt (2013). Glaubwürdigkeit stärken & Chancen des Internetzeitalters besser nutzen durch Coaching mit DreamGuidance. Zur Bedeutung der Social Media für Management & Kommunikation. München: GRIN

Morrien, Birgitt (2012). Coaching mit DreamGuidance. Wie berufliche Visionen Wirklichkeit werden. Coaching-Leitfaden mit vielen realen Fallbeispielen. München: Kösel Verlag / Random House

Morrien, Birgitt & König, Dr. Claudia (Hg. 2011). DreamGuidance Studie 2002-2010. Hannover: in Kooperation mit der Leibnitz Universität Hannover. Verfügbar unter: http://www.cop-morrien.de/coaching-mit-dreamguidance/coaching-forschung/

 

Hinweis: Das Coaching bei Birgitt Morrien kann im Einzelfall bis zu 50 Prozent anteilig aus öffentlichen Töpfen finanziell gefördert werden.

Share

2 Kommentare

Kommentar Schreiben