ManagerSeminare: Was Manager_innen über Coaching mit DreamGuidance wissen müssen

Seit 15 Jahren berichtet managerSeminare immer mal wieder über die Aktivitäten der US-diplomierten Kommunikationswissenschaftlerin Birgitt Morrien, die als Senior Coach auf der Schnittstelle Coaching und Medien agiert. Die Kölner Buchautorin berät Top-Manager_innen (insbesondere der Medienbranche) ebenso wie kreative Start-ups, die neue Wege gehen wollen. Finanzielle Förderung ist möglich.

 

managerSeminare > Artikel

 
Fallbeispiel aus der Coaching-Praxis: Wenn Emotionen überkochen
 
Dass ein Coach einen Klienten an einen Psychotherapeuten verweist, ist eher die Ausnahme denn die Regel. Nichtsdestotrotz muss ein Coach mit solchen Grenzfällen rechnen. Coach Birgitt Morrien hat erst kürzlich einen solchen Fall erlebt. „Bei meinem Klienten handelte es sich um einen Regisseur, der die Kommunikation mit seinen Kunden, also mit Schauspielern, optimieren wollte“, erzählt Birgitt Morrien, Geschäftsführerin von COP Praxis für Coaching, Organisation und PR mit Sitz in Köln. Die Ziele des Coachings lauten demnach: Rhetorik verbessern, Selbstdarstellung verfeinern sowie empathische
Fähigkeiten entwickeln, um den richtigen Draht zum Gegenüber zu finden.

Im Zuge eines szenischen Rollenspiels stellte sich jedoch heraus, dass der Klient insbesondere in Unterredung mit sehr erfolgreichen Schauspielern ein extremes Fehlverhalten an den Tag legte, das mit der „persönlichen Geschichte“ des Mannes verwurzelt sein musste: „Der Regisseur reagierte äußerst emotional, schimpfte und wurde ausfallend. 

Aus dem Kontext der gespielten Situation war diese heftige Reaktion in keinster Weise nachvollziehbar“, schildert Morrien. Da der Klient bei der Übung nicht nur seine eigene Rolle, sondern auch die der beteiligten Schauspieler spielen musste, wurde auch ihm die Unangemessenheit seiner emotionalen Reaktion bewusst.

„Auf meine Nachfrage, was er in solchen Auseinandersetzungen fühlt und an was ihn diese Gefühle erinnern, brach es dann aus dem Klienten hervor“, erzählt Morrien: Der Mann empfand in besagten Situationen eine starke Abhängigkeit – ein Gefühl, das er aus früher Kindheit kennt: Sein Vater war Alkoholiker, seine Mutter völlig vom Vater abhängig, er selbst gefangen in der Situation. Die negativen Gefühle seiner Kindheit kamen in den Auseinandersetzungen mit den Schauspielern regelmäßig wieder hoch – eine klassische Übertragungssituation.

„In einem solchen Fall beschränke ich mich als Coach darauf, die Notwendigkeit einer Psychotherapie zu diagnostizieren. Das Problem selbst zu bearbeiten geht über meine Tätigkeit als Coach hinaus. Deshalb verwies ich den Klienten an eine mir bekannte Psychotherapeutin“, berichtet Morrien. Auf Wunsch des Coachees hat die Beraterin das Coaching nach einer Unterbrechung von ca. acht Wochen aber fortgeführt. „Die Psychotherapie ergänzt
die Arbeit mit den Klienten sinnvoll und wirkt sehr entlastend“, sagt Morrien.
 
Trainer-Marketing: Die Krise als Chance  (März 2002)'
(...) „Wilder Aktionismus bringt nichts“, warnt Birgitt Morrien. „Wer eine ungeplante Vertriebsoffensive startet, dem geht nach zwei Tagen die Luft aus.“ Wichtig ist, eine Richtung zu haben, in die Verkaufsenergien gelenkt werden: Ein klares Profil ist die Voraussetzung (...)

 

managerSeminare > Nachrichten

Rock-Legende als Coaching-Inspirationsquelle  (19.06.2009)

Mit dem aufmerksamkeitswirksamen Bekenntnis, dass sie sich von Altrocker Joe Cocker inspirieren lässt, wartete Birgitt Morrien, Management-Coach und Buchautorin aus Köln, kürzlich in einem Pressegespräch auf. Der Rock-Veteran ist nicht nur bekannt für seine rauchig-kraftvolle Stimme, sondern auch für seine Auftritte mit ausgeprägter Gestik: Cocker rudert mit den Armen, spielt Luftgitarre und schlägt Fantasie-Klaviere an. 'Er überzeugt durch radikale Authentizität, urteilt Morrien über Cockers gymnastische Bühnenperformance. Ihr Coaching-Anliegen besteht darin, Klienten zu einer tiefen Erkenntnis des eigenen Selbst zu verhelfen, auf deren Basis erfolgreiche Selbstpräsentation à la Cocker erst möglich sei.  (jum)

Morrien will ins Fernsehen  (19.10.2007)
Neues TV-Format Business-Coaching

Fernsehsendungen, in denen Menschen mit Schulden, Übergewicht oder nervtötendem Nachwuchs Hilfe in Gestalt von Nannys, Schulden- und Ernährungsberatern zur Seite eilt, boomen derzeit. Manches davon läuft unter dem Stichwort 'Coaching', hat allerdings mit Coaching als professioneller Beratung im beruflichen Setting wenig bis gar nichts zu tun. Diese Programmlücke will Birgitt Morrien, Inhaberin von COP Coaching in Köln, schließen. Die Beraterin und Erfinderin des so genannten DreamGuidance-Konzeptes, tüftelt derzeit an einem neuen TV-Format, das dem Zuschauer Coaching im engeren Sinne, als berufsbezogene maßgeschneiderte Einzelberatung, näher bringen soll.

'Ich bin im Gespräch mit mehreren interessierten Produktionsfirmen. Die Sendung soll im kommenden Jahr starten', berichtet die Beraterin zuversichtlich. Indes: Über den genauen Zuschnitt des Formates 'Der Coach', für das sich Morrien die Rechte gesichert hat, will die Kölnerin noch nicht allzu viel verraten, vor allem nicht, wer 'Der Coach' sein soll bzw. ob sie selbst als Coach vor die Kamera treten will. Nur so viel: 'Der Coach ist eine Frau und selbst eine erfahrene professionelle Beraterinnenpersönlichkeit, gegebenenfalls mit einem männlichen Partner.' Die Coachees sollen gecastet und nach bestimmten Kriterien ausgewählt werden. Etwa danach, ob das Beratungsanliegen fürs breite Publikum interessant ist. (jum)

Coaching per Avatar  (20.07.2007)

Mentale Navigationshilfe will Birgitt E. Morrien, Coach aus Köln, demnächst auch Protagonisten in der Internet-Welt Second Life angedeihen lassen. Sie hat den Coach-Avatar 'Coach.Sands' erfunden, von dem man entweder eine männliche ('Major Otto') oder weibliche ('Lieutenant Else') Version in Anspruch nehmen kann. Die Coaches bringen ab Oktober 2007 im Cyberspace Morriens Beratungskonzept nach der so genannten DreamGuidance-Methode zum Einsatz. Und zwar auf einer abgeschiedenen, schönen Insel mit Aussicht - für 10.000 Lindendollar (ca. 24 Euro) pro Schnupperstunde. (jum)


Neuer Blog als Anker im stressigen Alltag  (18.11.2005)

'Sprechen ist wie Sex machen' - Der etwas schlüpfrige Titel stammt nicht etwa von einer Internetseite, die fürsorgliche Eltern oder vorausschauende Firmen sperren lassen, sondern aus dem neuen Coaching-Weblog von Birgitt E. Morrien. Es handelt sich um ein Zitat aus einem Kriminalroman, den Morrien mit Begeisterung gelesen und als Thema für den Auftakt-Beitrag ihres neuen virtuellen Tagebuchs gewählt hat. Morriens Blog www.coaching-blogger.de soll Raum zum Innehalten und Gedanken-Treiben-Lassen bieten - und will vor allem Kommunikations- und Medienschaffenden ein Anker im stressigen Alltag sein. (jum)

  

Training aktuell > Nachrichten

 
Eher Möglichkeiten zur Inspiration und Reflexion als Informationen will Coach und Kommunikationsberaterin Birgitt E. Morrien den Lesern ihres Weblogs "Coaching-Blogger" geben. Seit fast einem Jahr meldet sie sich im Schnitt alle drei bis vier Tage im Internet zu Wort, um Einsichten und Ansichten mitzuteilen, die nicht nur ihrer Arbeit, sondern ihrem Leben insgesamt entspringen. Dabei geht sie bewusst nicht strukturiert und sachlich ans Werk. Ihr Online-Tagebuch sieht Morrien vielmehr als 'Spielwiese', auf die sie sich mit, wie sie sagt, literarischem Anspruch begeben hat. So finden sich neben Fallgeschichten aus der Praxis der Beraterin und Beiträgen zum Thema Management und Karriere auch Gedichte unter den Einträgen. Zudem sind viele Botschaften Morriens verschleiert - und bleiben zuweilen auch schleierhaft.
Die Beraterin selbst erhoffte sich zunächst durch das Schreiben im öffentlichen Raum eine Ergänzung der Qualitätskontrolle ihrer Coachingaktivitäten. Dieser Wunsch ging allerdings nicht in Erfüllung: Kommentare zu Morriens Einträgen sind eher die Ausnahme denn die Regel.
 

Was hat Pop-Ikone Joe Cocker mit erfolgreicher Rhetorik zu tun? Die Antwort: Cocker überzeugt durch seine radikale Authentizität. Davon zumindest ist Birgitt Morrien von COP Coaching, Organisation & PR, Köln, überzeugt. In ihrem Seminar 'Cocker-Coaching: mehr Strahlkraft auf Business-Bühnen' will sie den Teilnehmern helfen, ihren persönlichen Stil in Sachen Business-Auftritt zu erarbeiten. Um in Verhandlungen und Präsentationen als eigene Marke zu überzeugen, sollen sie sich vom unverwechselbaren Auftreten des prominenten Sängers inspirieren lassen. Voraussetzung für eine gelungene Selbstdarstellung soll der Blick nach Innen schaffen: Morrien klärt familiäre Be

Gesundheitsförderung für Führungskräfte  (12.10.1998)

MG-Training heißt Birgit Morriens neues Seminar für Führungskräfte. Dabei handelt es sich keineswegs um eine knallharte Lektion am Maschinengewehr. Ganz im Gegenteil: Unter dem sanften Motto 'Mehr Gewinn durch mehr Gesundheit' will die Kommunikationswissenschaftlerin, Supervisorin und PR-Beraterin Manager vor Leistungsdruck, Selbstüberforderung und Burnout bewahren. Dazu setzt die Kölner Beraterin dialogische und erlebnisorientierte Übungen ein.

Nach einer Pilotveranstaltung im vergangenen ...  (14.09.1998)

Nach einer Pilotveranstaltung im vergangenen Jahr bietet Birgit E. Morrien am 30. Oktober 1998 in Köln das Seminar 'Selbst-PR/Systematisches Coaching in Transparenz für authentische Souveränität' an. Hinter dem recht komplizierten Titel verbirgt sich ein Sich-Selbst-Kennenlernen mit dem Ziel der besseren Selbstvermarktung. Mit dem Seminar möchte die Geschäftsleiterin von COP - Praxis für Coaching, Organisation und PR - sowohl Trainer als auch Führungskräfte ansprechen.

Birgit E. Morrien übernimmt die Geschäftsleitung ...  (06.04.1998)

Birgit E. Morrien übernimmt die Geschäftsleitung bei COP, Praxis für Coaching, Organisationsentwicklung und PR in Köln. Mit 'DreamGuidance', einem Instrument zur Personal- und Produktentwicklung, und dem 'Ende der Bescheidenheit', einem Motivations- und Präsentationstraining, will die Kommunikationswissenschaftlerin das bisherige Trainingsangebot erweitern

 

Datenbanken > Trainerbuch

Coaching mit DREAM-GUIDANCE von Morrien, Birgitt (Buch) 2012

Sie wollen sich beruflich verändern? Oder suchen nach Sinn in Ihrer Tätigkeit? Der einzigartige Coaching-Ansatz Dream-Guidance mit seinen vier Schritten ist nachweislich eine gute Hilfe: Positionsanalyse, Visionssuche, Festlegung der Strategie und Transfer ins Leben. Eine ideale Unterstützung, das eigene Potenzial zu entdecken und neue Jobperspektiven zu entwickeln. Wie berufliche Visionen Wirklichkeit werden
1. Auflage 2012, 208 S., Broschur

Sie wollen sich beruflich verändern? Oder suchen nach Sinn in Ihrer Tätigkeit? Der einzigartige Coaching-Ansatz Dream-Guidance mit seinen vier Schritten ist nachweislich eine gute Hilfe: Positionsanalyse, Visionssuche, Festlegung der Strategie und Transfer ins Leben. Eine ideale Unterstützung, das eigene Potenzial zu entdecken und neue Jobperspektiven zu entwickeln. In vier Schritten den individuell passenden Weg finden. Mit vielen praktischen Übungen und realen Fallbeispielen.

 

Datenbanken > Wissen

Testgelesen: Bücher zum Thema Coaching (Fachbeitrag vom 10.02.2009)

Birgitt E. Morrien, Iris Hammelmann: Erfolg mit DreamGuidance. Unbewusste Intelligenz stärken und nutzen, Lüchow, Stuttgart 2008, 179 Seiten, 16,95 Euro.

 

Share

Ein Kommentar

Kommentar Schreiben