Die Leiter zum Erfolg. Birgitt E. Morrien coacht Managerinnen & Manager

Träume leben: Der Weg der Birgitt Morrien vom Münsterland in eine neue Welt. - In seiner Reihe „Blickpunkt Berufswege“ stellt der Steinfurter Journalist Rainer Nix in der Münsterschen Zeitung (Druckversion) in unregelmäßigen Abständen Karrieren jenseits des Mainstream vor. Coaching-Blogger veröffentlicht im Folgenden die ungekürzte Originalfassung des Autors über die Kölner Beraterin.

Sie möchte vor allem anderen „die Leiter raufhelfen“. Birgitt Elisabeth Morrien, 1959 in Metelen geboren, absolviert 1979 ihr Abitur am Steinfurter Gymnasium Arnoldinum. Sie studiert Kommunikationswissenschaften in Amerika. Heute führt sie ihre eigene Firma: „COP – Coaching, Organisation, Public Relations“ in Köln. Sie entwickelt die „DreamGuidance“-Methode, um Menschen zielsichere Entscheidungshilfen in schwierigen Berufssituationen zu geben. Damit hat sie bereits vielen „aufs Pferd“ geholfen. Zu den Geschäftspartnern zählt der Spezialchemie-Konzern Lanxess ebenso wie der Sender RTL und der Entertainment-Riese Endemol. Die Frau aus dem Münsterland berät Top-Managerinnen und -Manager in Fragen der Führung, Kommunikation und des Selbstmanagements.

„Mein erster Berufswunsch war Priesterin“, erinnert sich Morrien. Als Siebenjährige ist es vor allem die Kanzel, auf der zu stehen und zu predigen sie toll fände. 13-jährig sieht sie sich als Schriftstellerin im stillen Kämmerlein, beflügelt vom Heiligen Geist. Sie möchte schreiben, was ihr eingegeben wird, ganz so wie Teresa von Ávila. Mit 17 geht es ihr hauptsächlich darum, sich selbst und die Welt zu verstehen. Traumberuf: Psychologin. „Die Kommunikationswissenschaftlerin war eher ein Zufallstreffer“, sagt Morrien heute.

Auf dem Weg dorthin liegen die Studienfächer Psychologie, Germanistik, Sozialwissenschaften und Philosophie. Ein Stipendium ermöglicht den Wechsel an die Boston University in Massachusetts, USA. „Das ‚College of Public Communications‘ hatte es mir angetan“, erzählt die Trainerin, Autorin und Fachjournalistin im Rückblick. Im interdisziplinär ausgerichteten Studiengang „Communications“ belegt sie sowohl Fotografie, Film und Bildhauerkunst als auch Computerwissenschaften, Druck, Medien und Editing. Diese Mischung entspricht genau ihrem Geschmack, intellektuelle Leidenschaft mit künstlerischem Ausdruck zu verbinden. Ihre Begeisterung umfasst immer beides: die inneren und die äußeren Welten – Psychologie und Astronomie, Mystik und Medientechnik.

Mit „DreamGuidance“ können Menschen ihr intuitives Wissen anzapfen. Träume betrachtet Morrien als mächtige, meist ignorierte Wissensressource. Die in gelenkten Tagträumen oder in einer durch Musik hervorgerufenen Trance gewonnenen Informationen werden analysiert und zum jeweiligen Problem in Bezug gesetzt. Das hilft, gangbare Pfade zu erkennen, die sonst verborgen geblieben wären. Oft fehlt den Klienten die Perspektive. „Wer ohne Perspektive ist, gerät in Verwirrung, entwickelt Ängste bis hin zur Depression“, erklärt Morrien.

„Viel Freude macht mir auch die Beratung von Existenzgründerinnen und -gründern, Selbstständigen und Unternehmern, die meistens viel Kreativität und hohe Motivation mitbringen“, verrät die Trainerin. „In meinen Coachings gibt es immer Tee zu trinken. Tausende Liter dürften im Laufe der Jahre hier verkostet worden sein“, berichtet sie. Es wird von Morrien als wunderbar erlebt, mit hochmotivierten Persönlichkeiten eine Arbeit zu teilen, in der es immer um Lösungen geht. Morrien versteht es, auf einer kreativen Klaviatur zu spielen, um ihr Gegenüber zu geistigen Abenteuern besonderer Art zu bewegen. Es gefällt ihr, Sachverhalte zu analysieren. Manchmal werden die Schlussfolgerungen auch im nächsten Moment wieder verworfen, weil spürbar wird, dass sie in eine Sackgasse führen.

Ihren Arbeitsalltag bestreitet Morrien im Wesentlichen in drei sehr unterschiedlichen Rollen. „Diese benehmen sich manchmal wie zankende Kinder“, sagt sie. Als Beraterin genießt sie die konzentrierten Stunden in der Praxis, die ganz dem Dialog mit ihren Klientinnen und Klienten gewidmet sind. Im Fokus steht die Entwicklung passgenauer Lösungen für brennende Lebens- bzw. Berufsfragen. Die Unternehmerin in ihr ist ein unglaublich umtriebiger Geist.

Ihre Energie ist immens. Immer treibt sie irgendein Projekt voran, manchmal mehrere zugleich. Die Autorin zückt ihre Feder auch im Schlaf. Sie wacht auf und notiert eine Zeile. Manchmal ist es ein Satz, der sich vielleicht als Buchtitel eignet, als Meldungsüberschrift oder als neues Coachingthema für die Blogredaktion. Die Texterin ist diejenige, die immer dafür kämpft, Freiräume für sich zu gewinnen. Zeit, in der sie einmal ungestört ihren Impulsen nachgehen kann.

„Meine Mutter hat einmal gesagt, ich müsse einen Beruf ausüben, in dem ich reden kann“, so Morrien. Die gute Frau hat wohl recht behalten. Dennoch verlangt ein wesentlicher Teil jeder gelingenden Beratung eine besondere Art des Zuhörens. Diese Kunst hat die Trainerin sehr früh eingeübt. Doch als Autorin und in Gesprächen lebt sie ihre Redefreude nachhaltig aus.

Auch wenn sie es selbst kaum glauben kann, gibt es für sie so etwas wie Freizeit. Mit ihrer langjährigen Lebensgefährtin und Frau Karola unternimmt die Geschäftsfrau Reisen aller Art. Entdeckungsreisen sind genauso darunter wie Erlebnisreisen. „Seit einigen Jahren machen wir fast jährlich eine Fernreise: Mongolei, China, Peru und in diesem Jahr ist es Sibirien“, sagt sie.

„Mich interessiert die Tradition ganzheitlicher Heilweisen seit der Kindheit. Ich lerne gerne bei Weisen und Wissenden in aller Welt.“ In Sibirien treffen die beiden diesmal auf eine Schamanin, die aus einer alten Schamanen-Dynastie stammt. Der Großvater rettete sich vor Stalins Schergen in die Berge, wo er unter widrigsten Umständen überlebte, weiß Morrien. „Wir haben hier Zugang zu einer ungebrochenen Wissenslinie.“ Doch nicht nur das Reisen, auch Hochseeangeln, Motorradfahren und Fliegen gehören zu ihren Leidenschaften.

Langfristig, so die weit gereiste Metelenerin, möchte sie gesund bleiben und ihre Zeit auch weiterhin in aufrichtiger Gemeinschaft verbringen dürfen, beruflich wie privat. „Ich lebe meinen Traum bereits, mich mit Menschen zu umgeben, die ich mag und die mich mögen. Das erlebe ich als außerordentliches Privileg. Mein Wunsch ist es, auch weiterhin nach Möglichkeit Menschen darin zu unterstützen, Mut zu fassen, ihren Traum zu erkennen und zu verwirklichen.“

 

Vita Birgitt E. Morrien

1959 wird Birgitt Elisabeth Morrien in Metelen geboren. Nach ihrem Abitur am Gymnasium Arnoldinum in Steinfurt im Jahr 1979 studiert sie in Deutschland Psychologie, wechselt zu den Fächern Germanistik, Sozialwissenschaften und Philosophie. Die Neugier treibt sie an die Boston University in Massachusetts/USA. Sie verlässt Amerika wieder als „Master of Science in Mass Communications“. An der Fortbildungsakademie des Instituts der Deutschen Wirtschaft (FAW) in Köln erwirbt sie ihr Know-how als PR-Beraterin. Sie qualifiziert sich weiter in den Tätigkeitsfeldern Management-Beratung, Supervision und Coaching.

Mit „DreamGuidance“ entwickelt Morrien ihr eigenes ganzheitliches Coaching-Konzept. Seit 1995 wendet sie es in ihrer eigenen Beratungspraxis „COP – Coaching, Organisation, Public Relations“ an. Ihre Kunden sind Unternehmen der Medien- und Kommunikationsbranche, aber auch öffentliche Einrichtungen und Einzelpersonen. Die Kommunikationswissenschaftlerin ist darüber hinaus als Buchautorin, Dozentin und Fachjournalistin aktiv.

 

Hinweis: Die Münstersche Zeitung hat eine redaktionell bearbeitete Version dieses Beitrages am 15.06.2011 veröffentlicht.


Share

Ein Kommentar

Kommentar Schreiben