| Medien & Co., Rezensionen

Sympathie / in NetzZeiten

Lektüretipp des Guardian: »Der beste Roman über den Einfluss des Internets auf unser Inneres, den ich je gelesen habe. Ein literarischer Thriller, der die Ankunft eines bedeutenden Talents verkündet, und ein Buch, das man 2017 auf dem Schirm haben sollte!« Die Londoner Journalistin Olivia Sudjic debütiert mit einem packenden Roman über die Beziehung zwischen zwei Frauen.

Als die 23-jährige Alice online auf die junge Schriftstellerin Mizuko stößt, fallen ihr in deren Lebenslauf merkwürdige Parallelen zu ihrem eigenen auf. Alice ist gebannt: Von ihrem Adoptivvater, einem Physiker, weiß sie, dass jedes Partikel ein »sympathisches« Gegenpartikel besitzt, das es auf ewig anzieht. Doch als sich Mizuko und Alice immer näherkommen, wird klar:

Zwischen der Person, die wir sind, und der Person, die wir online zu sein vorgeben, tut sich oftmals eine gefährliche Kluft auf.

Olivia Sudjic ist ein erstaunliches Debüt über zwei ambivalente Frauen und die Kräfte, die sie aufeinander ausüben, gelungen. Eine spannende und verästelte Geschichte, die in die Welt der Teilchenphysik eintaucht und sich mit der Vergangenheit Japans verwebt, um die Frage nach Identität und Liebe im digitalen Zeitalter zu beantworten.

Begeisterte Pressestimmen wie The Guardian lassen vermuten, hier wirklich einen Glücksgriff getan in Sachen zeitgemäßer Literatur:

»In diesem vor Zeitgeist sprühendem Debüt beweist sich Olivia Sudjic als kluge Autorin, die die Themen Online-Obsession, Familiengeheimnisse und parallele Existenzen miteinander verwebt … Gefüllt mit explosiver Intelligenz und schwarzem Humor, ist Sympathie gleichzeitig wunderschön und schonungslos und fängt das Wesen der persönlichen Verantwortung im digitalen Zeitalter ein.«  ELLE

Über die Autorin:

Olivia Sudjic, in London geboren, studierte Englische Literaturwissenschaft an der Cambridge University, wurde mit dem E.G.Harwood Prize for English ausgezeichnet und zum Bateman Scholar ernannt. Als Journalistin schrieb sie für renommierte Zeitungen wie den »Observer« und die »Times«. »Sympathie« ist ihr Debütroman, sie lebt in London und arbeitet derzeit an ihrem zweiten Roman. Übersetzt von Anna-Chrsitin Kramer, die bereits Bücher von Ian Hamilton, Jessica Soffer, Mason Currey und Abigail Ulman ins Deutsche übertragen hat.

 


Olivia Sudjic – Sympathie
Roman / erschienen bei Kein und Aber
Original: Sympathy

Aus dem Englischen von Anna-Christin Kramer
Hardcover
Format: 11,9 x 18,5 cm , 496 Seiten
ISBN: 978-3-0369-5757-9

24,00 EUR

Kostenlos: Buchpublikation als Download: Wie berufliche Visionen Wirklichkeit werden im Coaching mit DreamGuidance (Kösel / Random House)

Was Nerds inspiriert: Über das Begehren und die Kunst des Transgapping in post-digitalen Zeiten. Essay von Birgitt Morrien:

 

Share

Kommentar Schreiben