Kino im Kopf – Oder wie ich die Rolle meines Lebens fand, Coaching-Feedback, Teil 30

Wie die Kölner Journalistin Anja Schimanke die Krise zu Besuch hatte und sich nach einer Leiter sehnte, um sich Überblick zu verschaffen. Und wie sie dann im Karriere-Coaching ihr Leben wie einen Film vor sich ablaufen sah und dabei auf verschüttete Träume stieß, die ihr nun helfen, die Erfolgsleiter ganz nach oben zu steigen. Dort kann sie nach den Sternen greifen – und die Welt liegt ihr zu Füßen. » weiterlesen

| Trends & Zeitgeist

Köln-Coach berufen zum Krippendienst im Schatten der Kathedrale

Zu Chanukka hat die evangelisch-lutherische Kirche Birgitt E. Morrien eingeladen, zum Thema „Wüste und Exil“ zu predigen. Für die Ex-Katholikin und Frau freien Glaubens eine besondere Ehre, aus ihrer Erfahrung heraus sprechen zu dürfen, zumal in der Antoniterkirche mitten in der Kölner Innenstadt.

Der Text wurde von Birgitt E. Morrien nachträglich eingelesen. » weiterlesen

| Zwischenrufe

Wintergepuderte Weihnachts- und Wendezeit

Wenn wir wünschend wissen, was wir wirklich wollen, kann uns das Wunder folgen.    Wo es doch / ohne diese Vorgabe nicht wissen kann / wohin und dann bringt, was es will, wovon wir später sagen, dass wir’s nicht wollen.   Wundermachen braucht weise Wünsche.          Anmerkung: Im Trubel des Alltags verliert sich oft » weiterlesen

Funkstille zur Weihnacht

Gute Nachricht für Besinnungshungrige: Coaching ist ein möglicher Raum der Reflexion, wo unter professioneller Anleitung geeignete Maßnahmen entwickelt werden können, die dem möglichen Ausverkauf der Seele im Business angemessen Einhalt gebieten. Zu Gunsten nachhaltiger Erfolge – für den Einzelnen und für das Unternehmen. » weiterlesen

Naturwissenschaftler steigt aus, um aufzusteigen: Wie Karriere auch ohne Recruiting klappen kann. Coaching-Feedback von Profis, Teil 25

Wie der Kölner Ingenieur Thomas Stromberg nach der Hälfte seines Lebens genug hatte – das Grau der Arbeit war übermächtig geworden. Ein zunehmend unaushaltbarer Zustand.

Und wie das Coaching ihm half, sich selbst besser kennenzulernen, auf viele Fragen Antworten zu finden und seine innere Kraftquelle zu entdecken.

„Das Leben ist zu facettenreich, um Stillstand zu akzeptieren.“ » weiterlesen

iPad statt Printpresse?!

Ob das iPad klassischen Printmedien gefährlicher werden könnte als bislang angenommen, war bisher mehr als fraglich. Jedoch zeigt eine Studie des Reynolds Journalism Institute der University of Missouri, dass genau dies passieren könnte. Early Adopter lesen bereits jetzt häufig Nachrichten auf ihrem iPad. » weiterlesen